Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Geschichte des Respirationssystems der Amphibien: Als Nachtrag zu Bd. 4. No. 4. S. 60. ff.
Person:
Meckel, F.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14624/17/
cuing zwifchen dem Bau der Rippen und der Lungen 
fand. Nur die vier vordem Rippen heften fiel) hier 
durch ihre Knorpel an das kurze und breite llruft- 
bein, die dreizehn hintern dagegen fliefsen durch fia 
in der Mittellinie zufammen. An der Vereiniguners¬ 
telle gellt hei den meiften nach vorn eine kleine, nicht 
von einem Rippenpaar zürn andern reichende, von den 
vordem zu den hintern allmählich kurzer werdende 
Spitze ab. Beim letzten, dicht vor den Schambeinen 
liegenden Paare fehlt diele Spitze ; dagegen geht hier von 
dem hintern Rande in einiger Entfernung vom innern 
Ende ein kleiner Haken nach hinten ah. 
Diefe Anordnung erftreckt (ich hei allen drei 
Thieren durch den ganzen Unterleib. 
Bei den übrigen von mir unterfuchton Gedknnon 
fehlt diefe Anordnung, wenn lieh gleich eine Andeutung 
davon neben der Mittellinie findet. Die Hippen hegen näm¬ 
lich unter den äufsern Bauehnmskdn und vereinigen fich 
nicht; allein in den geraden Bauchmuskeln finden fich 
in gleichen Entfernungen Cedis Sdmenfireifen, welche 
fich an einen fchmaleu felinigen Längenftreif heften, 
der von der Schambeinfuge bis zum untern Ende des 
grofsen Bruftmuskels reicht. Diefe Sehnenflreifen fchei- 
nen mir die Andeutungen der Rinpenknorpe] bei Gscko 
ßmbriatus u. f. w. Zwar lind lie nicht mjt den Pup¬ 
pen verbunden, und an der äufsern Fläche der geraden 
Bauchmuskeln hefonders Itark, allein Ile reichen, wenn 
gleich feil wacher werdend, bis zur innern, und auch 
bei G.ßmbriatus u. f. w. liegen die Hippenknorpel frei 
an der äufsern Fläche der geraden Bauchmuskeln. 
Ein zweiter, wenn gleich weniger allgemeiner, 
Uebereinkunftspunkt ilt die Anordnung der Luftröhre,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.