Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Versuche mit der Nux vomica, der Faba St. Ignatii und der Vauqueline: Nouv. Journ. de Méd., T. II, S. 359
Person:
Anonymous
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14542/2/
477 
2. Ein halber Gran, in eine leichte Rücken- 
wunde eines Kaninchens eingebracht, hatte in I Minute 
Krämpfe, in 3| Minuten den Tod zur Folge. 
3. Ein Atom Salpeterfäure wurde mit | Gran V.m- 
queline gefättigt. Die Auflöfung fchmeckte anfangs füfs- 
}teil, bald darauf lütter und fcharf. Ein Kaninchen 
ftarb in 4 Minuten daran. 
4. Ein Kaninchen, dem der Vergleichung halber 1 
Gran Morphium eingegeben wurde, bot gar keine krank¬ 
haften Erfcheinungeu dar. 
5. Eben fo wurde der Vergleichung halber mit der 
Picrotoxina, dem wirkfamen Element von Menispermnm 
('occttlus, einem Kaninchen I Gran hiervon eingegeben. 
Das Thier zeigte bald die Wirkungen des Giftes. Mach 
8 Minuten waren die Hinterfüfse gelähmt, nach -J Stunde 
zeigten lieh Krämpfe, die aber von den durch die Vau- 
quoline verurfacliten verfchieclen waren. Der Tod er* 
fokte nach 38 Minuten. Zu bemerken ift, dafs diefes 
Thier keinen Schrei aufftiefs, was immer bei Anwendung 
der Vauqueline Statt fand. 
Durch die unmittelbare Einreibung des kochenden 
Aethers auf die beiden in Anfrage liebenden Subftanzen 
erhält man ein fettes Oel, womit gleichfalls folgende Ver¬ 
flache angeftellt wurden. 
1. Eine Katze bekam 2 Gran des fetten Oels der 
Dnatiusbohne. Nach 4 Minuten ftarb he, nachdem fie 
3°Miti«ten lang den Starrkrampf gehabt hatte. 
2. Eine andere ftarb in 10 Minuten nach denfelben 
Zufällen, an derfelben Gabe des fetten Oels der Kux vo¬ 
mica. . 
3. Ein Meerfchweinchen zeigte keine Spur von Lei¬ 
den, nachdem es nach und nach diefelbeGabe des fetten 
Oels beider Subftanzen bekommen hatte; 
4. Kaninchen ftarben davon fehr bald unter denfel¬ 
ben Zufällen als bei I und 2. 
Um zu erfahren, ob die Vauqueline den Grund 
der Tödtlichkeit diefes Oeles enthält, wurde fie wieder¬ 
holt und in der Kälte mit recdficirtem Aether behandelt. 
Diefer fonderte fehr bald jene Subltanz ab, worauf das 
Oel felbft bei* vielfachen Gaben ohne Wirkung blieb. 
Auch das Extract jener Samen wurde geprüft.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.