Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die ersten Spuren des Knochensystems und die Entwicklung der Wirbelsäule in den Thieren
Person:
Schultze, C. A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14531/4/
332 
als eine verknöcherte äufserfte Hülle von (liefen erschei¬ 
nen. 5) Endlich der verfchiedene Werth der Organe, 
je nachdem fie mehr oder weniger durch Knochen von 
dein Muskeleinilui'fe ausgefchloffen find. 
II. Erfie Spuren des Knochenfvßems. 
Hiernach können wir alfo nur diejenigen Theile 
als dem eigentlichen Knochenlylteme entfprechencl an- 
fehen, weiche in jener Beziehung zu den Ceutralthei- 
len des Nerven - und Gefäfsfyftems flehen, oder an 
welche fich die Muskeln der Bewegungsorgane äufscr- 
lich anfetzen. Alfo die harten Theile fämmllicher Pilan- 
zenthiere , namentlich die fogenaxmten Wirbel der 
Afterien und OpMuren find davon ausgefchloffen , ob¬ 
gleich fie durch zwifcherilieaende Muskeln bewert wer- 
den; es find nur Schalftiicke, die, bey Echinus noch 
vereinigt, das ganze Thier umfchliefscn. Eben Io die 
einzelnen Theile des Panzers der Infekten und Krufter, 
da ihnen jene eliarakteriftifchen Merkmale fehlen, ob¬ 
gleich fie allerdings Aehnlichkeit mit Theilen des Ske¬ 
letts der Iuickgraththiere haben , denen fie lelbft durch 
Lage und Verbindung in mancher Rücklicht entfpreehen. 
Anders ift es mit der Entwickelung der Zähne 
und des fie tragenden Geriiftes. Diele fir len fich bei 
einer grofsen Menge nickgrathlolerThiere, oft lehr ent¬ 
wickelt und eiitfprechen, als Theile des Danuka- 
«) Sie bieten liier die verfeliiedtinften Formen und VerhältnifTe 
dar, da wenigen Gefehleclitem die Zähne oder Kiefern ganz 
fehlen. Anfsev den äuiserlich lichtbaren Frets Werkzeugen 
gehören hierher auch die im Magen Mehrerer, z. B. der Krebfe, 
befindlichen Zähne und Knochenplättchen, welche letztere viel¬ 
leicht Rudimente der Kiemenbögen der Fifclie find.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.