Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die ersten Spuren des Knochensystems und die Entwicklung der Wirbelsäule in den Thieren
Person:
Schultze, C. A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14531/36/
3 64 
bei allen höheren Wirbelthieren entgegengefetzte Ein¬ 
richtung fcheint bei den Fifchen allgemein zu feyn, au- 
fser lafsin der Verbindung des Kopfes mit dem erften 
Halswirbel das entgegengefetzte Statt findet. Bei du- 
peu uloja find diefe eigene Gelerikfortfätze auch im hin¬ 
teren Theil der Wirbelsäule und an der Rücken-und 
Bauchfläche der Wirbel entwickelt, fo dafs jeder vier 
Paare derfelben hat, von welchen die längeren vorde¬ 
ren des hinteren Wirbels lieh an die kürzeren hinteren 
des nächft vorderen legen. In den vorderen Wirbeln 
Einiger verwachfen die Bögen und Dornfortlätze ganz, 
fo wie hei S’ Hunts, Uranojco/ius , Muraena , Efox, 
doch fcheint dies blofs im höheren Alter einzutreten. 
Mit den Körpern find die Bögen, befonders im frühe¬ 
ren Alter zuweilen beweglich verbunden, und belte- 
hen dann bis in die Spitze der Dornforlfätze aus zwei 
feitlich getrennten Hälften. 
Die Dornforlfätze find von verfchiedener Höhe, 
was fehon durch die Geftalt der Fifche angedeutet 
wird; in den Pleuroneclen z. B. find fie meift fehr hoch; 
in den Aalartigen fehr niedrig. Merkwürdig find die 
unteren Dornfoitfätze in den vorderften Wirbeln bei 
Muraenophis Helena, als grofse Schlangen-Aehnlich- 
keit. Sie entfpringen von der ganzen unteren Fluche 
des zweiten bis vierzehnten Wirbels und find von ei¬ 
nem fehr feinen Kanäle durchbohrt. Am fünfzehnten 
Wirbel theilt er fielt in zwei Blätter, die von einander 
weichen, und in den folgenden Wirbeln mit den Quer- 
fortfätzen verfchmelzen. 
Die Ftofjènträger finden fielt an einzelnen Stellen 
faft bei allen Grätenfifchen, wahrfcheinlich blofs die 
ganz floffenlofen Gymnomuraena und Aptericktliys aus¬ 
genommen. Im Rücken fehlen fie bei Sih/rus (den einzigen, 
in den Dornfortfatz des fünften Wirbels eingefchobenen, 
-der die kleine Rückenfloffe trägt, ausgenommen), find
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.