Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die ersten Spuren des Knochensystems und die Entwicklung der Wirbelsäule in den Thieren
Person:
Schultze, C. A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14531/3/
331 
•des Körpers fo günltige Einrichtung würde die Natur 
gewifs nicht verlaffen haben, Avenu jenes ihr Haupt¬ 
zweck bei der Bildung eines innern Skeletts gewei'en 
wäre. Die genaue Betrachtung deffelberi, hefa.i-lers 
in den niederen Formen beftätigt nun auch, däfs feine 
vorzöglichfte Verrichtung die Bildung einer f.chem 
Hülle für die Centrcdtheile des Nerven - und Ge/äfs- 
fyfeems, behufs einer freieren. Ausbildung und. T/uais- 
keit diefer Organe, und befanden einer Scheidewand 
zwifchen ihnen und den Muskeln ift I *f Untergeord¬ 
net aber ift die Function als paffives Bewegungsorgan • 
denn bei jedem höheren Wirbelt liiere würde bei gänz¬ 
licher Erweichung aller Knochen, nicht durch die ge¬ 
hinderte Bewegung, fondern durch den Druck der ed¬ 
leren Organe bei derfelben, der Tod erfolgen. Aufser- 
dem fpricht für diele Meinung: i) das felbft in leinen 
Andeutungen nur gemeinfchaftliche Vorkommen eines 
Rückenmarkes und einer Wirbelfäule. 2) Die vielen Be¬ 
ziehungen, in denen Knochen-und Nervenfyltem in phy- 
fiologifcher und pathologifcher Rücklicht ftehen. 3) Ja¬ 
mehr die harte äufsere Schale nach innen unmittelbar 
an das Nervenfyftem tritt, um fo mehr entwickeln 
lieh die Senfibilitätserfcheinungen, und ftehen umge¬ 
kehrt um fo tiefer 3). 4) Die gemeinfchaftliche Be¬ 
ziehung der dura mater zu den Centraltheilen des 
Knochen-und Nervenfyftems, wodurch jene offenbar 
Z 2 
l) Schon E. Home hat diefe Meinung in feinen Lectures on com¬ 
parative anatomy Lond. 1814. P. I. S. 73. vorgetragen. Spä¬ 
ter ift tie von Blainvilla und Geoff roi im Bulletin de la fo- 
cieté philomatique 1817 (S. voriges Heft diefes Archivs) wie¬ 
derholt worden, 
3) Z. B. in den Schildkröten hat das Gehirn eine fo untergeordnete 
Function, dafs lie dadurch fo gut, Avie durch ihren Panzer^ 
den Infekten lieh nähern.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.