Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die ersten Spuren des Knochensystems und die Entwicklung der Wirbelsäule in den Thieren
Person:
Schultze, C. A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14531/2/
330 
erften Andeutungen diefes Syftems da aufzufinden, wo 
Farbe, Form, Mifchung und Verbindung ganz verän¬ 
dert, letztere fogar aufgelöft ift. Hier kann nur die 
Function jedes einzelnen Theiles über leine Bedeutung 
entfcbeiden. Die vernachläffigte Beriickfichtigung die¬ 
fes Punktes und der verfchiedenen Begriffe von Kno¬ 
chen und Knochenfyftem ift fchuld an mehreren Glei¬ 
chungen und Deutungen, die keinesweges den Stem¬ 
pel der Natürlichkeit an lieh tragen. 
Der faft am beftimmteften bezeichnete Hauptab- 
fchnitt im Thierreiche wird durch den Anfang der Ent¬ 
wickelung des Knochenfyftems gebildet, obgleich neuer¬ 
lich auch diefe Gränze etwas verwifcht ift. Doch 
kommt unter allen Syftemen diefes am fpätelten, eri’t 
bei den vollkommner organifirten Thieren, als Hülle 
des Hirns und Rückenmarks, deutlich zum Vorfcheiu. 
Und fo ift diefe faft anorgifche, nur den Geletzen der 
bildenden Thätigkeit und den allgemeinen der lebloTen 
Natur unterworfene Maffe, die auch als Syftem mehr 
einem Mechanismus, als einem Organismus anzugehö- 
ren fcheint, das Bedingnifs aller Löhern Lebensäufse- 
rungen. Die Senfibilitätserfcbeinungen, bis zur geifti- 
gen Thätigkeit gefteigert, konnten nur durch Vermitt¬ 
lung des Knochenfyftems wirklich werden. Es entbin¬ 
det daher den höchsten Organismus von der Erde, wie 
es ihn auf der andern Seite mit derfelben verbindet. 
Die Hauptfunction der Knochen wird noch febr 
allgemein als Unterstützung der Geftalt des ganzen Kör¬ 
pers und Erleichterung der Bewegung angenommen. 
Dafs aber beide Functionen weit vollkommner durch 
ein äufseres Skelett, oder Schalftücke, vollzogen wer¬ 
den, zeigt die Betrachtung der Infekten. Bei ihnen 
hat die willkührlicbe Bewegung, verbunden mit Fettig¬ 
keit der Geltalt des ganzen Körpers, den höchften 
Grad erreicht, Diefe der Bewegung und Unteritützung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.