Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Einfluß des gereizten nervus splanchnicus auf den Blutstrom innerhalb und außerhalb seines Verbreitungsbezirkes
Person:
Basch, Samuel von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit1426/2/
Dil. v. Basch, 
[374 
230 
dieser Absicht wühlte ich zum Ausgangspunkt meiner Versuche 
das Ohr des Kaninchens, au dem man unterscheiden konnte, 
wie sieh der lllulgehall der Arterien, Capiiloron und Venen 
verhalten werde, je nachdem die grösseren Ohrarlerien, vor 
oder nach Durchschncidung der zugehörigen Vasomotoren unter¬ 
bunden, oder die letzteren bei offener Arterie gereizt waren. 
Um mit Itücksicht auf den Veuenwidrrslnud die Bedingungen 
der Beobachtung an dem Ohre und au den Baucheingeweiden 
einander ähnlich zu machen, gal) ich dem Breite, auf welches 
das Kaninchen gebunden war, eine senkrechte Stellung, so dass 
der Kopf des Thicrcs nach unten gerichtet war. In dieser Lage 
stand der Inhalt der Venen unter dem Drucke einer Blulsäulc, 
deren Wirkungen sich über jene hinaus auf die Capillaren hin 
erstrecken mussten. Die erhaltenen Ergebnisse lasse ich zu¬ 
nächst sprechen. 
1. Curarisirtcs Kaninchen ; rechtcrseits der Ilulsstamm des 
S\ mpathicus blössgelegl ; eine Fadenschlinpe um die Carfttis. Als 
die letztere unterbunden war, blieben die mittlere Ohrarterie 
und die seitlichen Ohrvenen bis in die feinsten Verzweigungen 
deutlich gefüllt. Sowie die Beizung des n. sympathicus hinzu- 
lritt, schmälert sich die Arterie an der Ohrwurzel merklich, das 
an die Spitze verlaufende Ende, sowie alle Zweige des Stammes 
verschwinden vollständig, die Venen dagegen verändern während 
der Beizung ihre Füllung nicht. 
2. Curarisirtcs Kaninchen, Präparation wie in \. Durch 
die Compression der a. carotis wird der Durchmesser der a. 
auricularis vermindert, aber sie bleibt noch deutlich sichtbar. 
Während der Beizung des n. syinpathicus dagegen erblassen 
nicht nur die Arterien, sondern auch Capillar-Bezirke und die 
aus ihnen hervorgehenden Venenwurzeln; die Venenstämme 
aber bleiben gefüllt und schwellen auch sogleich von neuem, 
wenn man den Finger, mit welchem man ihren Inhalt ausgc- 
striehen hat, entfernt. Wenn man die mittlere Ohrarlorie zwi¬ 
schen den Fingern in der Nähe «1er Ohrwurzcl zudrückl, so 
bleibt iler oberhalb der Druckstelle golegeno Thoil des Stammes 
gefüllt und ein Gleiches gilt auch von dun Verzweigungon, so 
dass die Muschel merklich rülher als nach lluizung des n. sym¬ 
pathies aussiehl. 
3. Curarisirtcs Kaninchen ; Ilalsmark über den Atlas durch¬ 
schnitten, das Bückenmark mit Electroden armirt, die rechte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.