Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Einfluß des gereizten nervus splanchnicus auf den Blutstrom innerhalb und außerhalb seines Verbreitungsbezirkes
Person:
Basch, Samuel von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit1426/17/
389] Üiikh »un Einfluss dus gfrkiztkn n. splamciiniciis etc. 245 
Leber nach dem Anziehen der Eadcnschlingc auf dem Ligalur- 
stahehen von den Wurzeln der Pfortader vollkommen abgcsclmürt 
war, wurde auch hier jedesmal durch die nach dem Tode aus- 
geführle Injeclion erbracht. Ausser der Pfortader habe ich in 
einer Beobachtung auch noch beiderseits Arterien und Venen der 
Nieron unterbunden und in einem andern den ductus Ihorncicus 
sinister aufgosuchl und mit einer CanUle versehen. — Die Ver¬ 
suche, in welchen das Ansteigen des Druckes wahrend offener 
mildem wahrend geschlossener Pfortader verglichen werden sollte, 
wurden entweder so angeslcllt, dass man von vorn herein die 
Vene schloss und die n. splanchnici reizte, darauf die Schlinge 
löste und einige Minuten spater, nachdem sich also der ursprüng¬ 
liche Druck wieder hergestellt hatte, boi offener Vene die Bei¬ 
zung wiederholte, oder derart, dass man mit der beginnenden 
Beizung gleichzeitig die Vene zuschnürte und nach Verlauf von 
10 bis 20 Secunden die Unterbindung löste, indess die Nerven 
noch fortwährend telanisirl wurden. Die Reihenfolge, in wel¬ 
cher der wegsamc und der geschlossene Zustand während der 
fortdauernden Reizung der Nerven eingeschaltet wurde, wurde 
auch in umgekehrter Ordnung gewählt. 
I. Reihe. 
Die n. splanchnici werden gereizt, wahrend die vena por- 
tarum entweder offen oder geschlossen ist. Zwischen je einer 
Reizung bei offener oder geschlossener Vene liegt eine Pause von 
einigen Minuten. 
1. 
Versuch. Vena portarum umschlungen. 
Nr. der 
Dauur dor 
Artcriondruck vor 
Höchster Druck 
Lichtung d. 
Kirnung 
Uoizung 
dor Bolzung 
durch Heizung 
venu porUrutn 
4 
5 Secundon 
76 M. M. Hg. 
<40 M. M. Hg. 
offen 
2 
- 
38 - 
se¬ 
verschlossen 
3 
_ 
50 - 
tts - 
offen 
4 
- 
41 - 
67 - 
verschlossen 
5 
- 
34 - 
<10 - 
offen 
Das mittlere Maximum des arteriellen Druckes bei weg- 
samer v. portarum betragt 124 M. M. Ilg., bei verschlossener 
Vene dagegen 70 M. M. — Die mittlere Acndcrung des arteriel¬ 
len Druckes bei wegsnmer Vene = 09 M. M. Ilg., boi ver¬ 
schlossener = 37 M. M. Ilg. 
2. Versuch. Vena portarum umschlungen. Beiderseits die 
Niercngefässc unterbunden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.