Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Metamorphose des Darmkanals der Insekten: Journal de physique etc., Tom. 86, 1818, p. 130 ff.
Person:
Dütrochet
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14231/7/
291 
tritt aufserdem ein langer enger Gang, der zu einem 
Sacke führt, der mit derfeiben jNahrnngsfubftanz als der 
Magen angefüllt, aTo ein wahrer Panjen und Speifenbe- 
bälter iTt. Der Magen d ift lang, eng, vielfach gewunden. 
Der Darm eng. wenig gewunden , ohne Dickdarm. 
Schon 24 Stunden nach dem Einkriechen der Larve 
ift der leere Magen auf 2" 6 " verkürzt, die Milchgänge 
find halb leer. Nach 2 Tagen ift der Magen noch kürzer, 
die Blinddärme find verfchwunden, die obern Gallenge- 
fäfse fangen gleichfalls zu fchwinden an, die Milchkanäle 
find kleiner, die Trachäenmaffe zufammengefallen, luft¬ 
leer. Nach 4 Tagen ift der Magen nur 9"'lang, die 
innere Haut getrennt, die Höhle c von Fig. 22. in einen 
blinden, langen Kanal, das Rudiment des Panfen, 
umgewandelt, die obern Gallengefäfse find fo kurz als 
bei der Fliege. Die Trachäenkörper und Milchkanäle 
find verfchwunden. Am 5tenTage erfcheinen die Luft- 
fäcke, jeder hängt durch einen Kanal mit den am zwei¬ 
ten Tage erfcheinenden grofsen Hörnern znfammen, 
der Panl'enkanal ift am blinden Ende ausgedehnt. 
Am 6ten Page ift faft alles wie hei der Fliege, die 
am loten Tage vollendet ift. Das Schickfal der innern 
Magenhaut konnte ich nicht ausmitteln. 
Den erwähnten Panfen , den noch niemand bei den 
Infekten nachwies r), fand ich nachher auch hei M. vomi- 
toria , M. caefar und Tab. bovi/lus Fi, nur führt fein Gang 
in den Anfang des Magens, und er feibft befteht aus zwei, 
runden Talchen. Réaumur (Mém. T. 4. p. 260.) hielt 
diefes Organ für das Herz. Unftreitig heftäligt die Ent¬ 
wicklung deffeiben aus dein Vormagen die oben geäufserte 
Vermuthung der Entftehungsweile des blinden Anhangs 
beim Ameifenlöwen. 
5) Coleoptera. Dytiscus r^rginalis 2). Darmkanal 
der Larve Fig. 24. e) kurze, haarfeine Speiferöhre ; 
1) Wirklich? S. Ramdohr über den Darmkanal derlnfekten 1811, 
der diele Bildung bei diefer und andern Arten nach wies. Auch die 
Anordnung der Cigale iirdCerco/jijkommt damit überein. M. 
2) Im Original fteht fortwährend: Hydrophiles piceus, inJefl'en 
offenbar falfch, da die B minimum durchaus nicht für 
dielen > genau aber für Dytiscus gelten. M.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.