Bauhaus-Universität Weimar

186 
A. Döring. 
Darin also liegt die wahre Rechtfertigung des Schönen und 
der Kunst: die Wirkung auf die seelischen Vermögen ist nur 
das universell wirksame Hilfsmittel und Vehikel, dadurch die 
fundamentale Stellung des Menschen zu den Gütern des Lebens 
und so indirekt allerdings auch die Richtung ihres Strebens 
bestimmt wird. Wo hhi keine Philosophie und keine Predigt 
dringt, da ist die Kunst am Werke, depra vierend und erniedrigend 
oder erhebend und veredelnd.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.