Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Magendrüsen des Menschen und die im Magen Statt findende Einschnürung: Aus den philosoph. Tr., 1817, S. 347-352
Person:
Home, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14195/5/
134 
wenn man gleich keine Nachricht über die Erfcheinunge» 
im Leben erhalten konnte. 
2. E. Home über dieNefter der Javafchwalb© 
und die Drüfen, welche den Tie zufani- 
menfetzenden Schleim abfondern. (Aus 
den philofoph. Transact. 1817- S. 332 ff.) 
Bekanntlich werden die Neffet einer befondern, vor¬ 
züglich in Java vorkommenden Sclnvalbenart in China als 
dende Einfehnürung zwifehen Pförtner - und Magentheil. 
Sie di'irFte, wenn keine Texturveränderung in der eingefchniir- 
ten Stelle Statt findet, fogar eher beweifen, dafs diefe Bi), 
düng eine angeborne Abweichung fey, und diefe Anficht 
würde durch ihr vorzugsweife beim weiblichen Gefchlecht 
beobachtetes Vorkommen, was auch durch diefen Fall wieder 
beftätigt wird, noch mehr unterftiitzt werden. Indeffen giebt es 
andre Thatlachen, welche in der That der Anficht das Wort reden, 
dafs wirklich eine folche bleibendeZufammenziehung wohl bis¬ 
weilen erft allmählich im Leben entftehe, und aus einer oft 
wiederholten, regelmäfsig eintretenden und verfchwindenden, 
und mit der Verdaunngsfunction verknüpften hervorgehe. In 
der That habe ich jetzt nun fchon zwölfmal bei menfchlichen 
Leichen eine fnl-he Zufammenziehung, und immer genau an 
derfeiben Stelle, gefunden. Diefe war in vier Fallen bleibend, 
und verfchwand felbft durch das ftärkfte Aufblafen nicht, in 
acht dagegen konnten fie mit gröfserer oder geringerer Leich¬ 
tigkeit dadurch zerftört werden. Ohne die letztem würde ich 
mich ab.r auf keine Weife zu dem Schluffe berechtigt, oder 
auch nur veranlufst gefunden haben, dafs die erftern in einem 
anfangs regefmafsig gebildeten, einfachen Magen erft im Leben 
entft-inden feyen, fomlern lie blofs für angeboren halten. 
Auch fo aber dürfte man, meiner Ueberzeugung nach, aus 
den vorh ndnen Thacfachen nur dann auf das Jileibend- 
werHen einer auf nglich blofs vorübergehenden Kinfchunrmig 
fchliefsen, wenn fich aus einer genauen Krankengefchichte 
ergäbe, dafs in einer frühem Lebensperiode keine Magpnbe- 
fchwerden Statt gefunden hätten, diefe dagegen erft fpäter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.