Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Darmblase des Schafsfötus, zum Beweise, daß die vesicula umbilicalis mit dem Darm unmittelbar zusammenhängt
Person:
Bojanus, L.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14154/5/
38 
Da ich jedoch hoffe, bei cliefer Veranlaffung einen an- 
noch beftrittenen Satz zu erläutern und bis auf einen 
gewiffen Punkt abzufchliefsen; fo fey es mir erlaubt, 
auf jene Behauptung Cuviers zu bemerken: dafs es 
aufser meinem Zwecke gelegen, bei der Unterfuchung 
Ober das Verhältnifs der Allantois auch das der Vefi-' 
cula umbilicalis zum Darmkanal zu erörtern; dafs ich 
dieies felbft fiir unnöthig gehalten und damals in der 
Meinung geftanden habe, man zweifle ziemlich allge¬ 
mein nicht an dem Zufammenhange diefer Darmblafe 
mit dem Darme; dafs ich es endlich auch nicht abwegs 
hielt, Oken als Autorität bei der Veficula umbilicalis zu 
citiren, indem es weltbekannt ift, dafs derlelbe Treff¬ 
liches über ihre Deutung geleiftet habe. Ich hätte frei¬ 
lich ebenfalls hingeworfene Winke von Needham dar¬ 
über anfiihren und mich auf Kiefer und J. F. Meckel 
ftützen können, ja, da die Aehnlichkeit der Darmblafe 
und des Dotterfacks einmal gilt, und, wie Meckel bewies, 
gegen alle Einwendungen fehr wohl zu halten ift, fo* 
hätte ich vor allen C. Fr. Wolff a\s Gewährsmann wählen 
können, aber es lag, wie getagt, nicht in meinem Plane, 
in UnterlHebungen über die Darmblafe und ihr Verhält¬ 
nifs zum Darme einzugehen. 
Nunmehr aber, da ich die Erfahrung gemacht 
habe, dafs die Meinungen darüber noch fch wanken, und 
dafs felbft Cuvier *) der Behauptung Ammern beitritt, 
welche den nähern Zufatnmenhang der Darmblafe mit 
0 cf* Analyfe de travaux etc. ,, M. Cuvier a retrouvé, 
„comme M. Oken et M. M.HiSchfteuer et Emmen, la membrane 
„ombilicale dans tons les mammifères, même dans l’homme; 
,mais il n'a jamais pu appereevair le pédicule par lec/uel le 
”premier de ces obfervateurs prétend qu'elle communique 
„avec l’inteftin.“ Spätere, von Herrn Cuvier verbrochene 
Nachrichten, lind mir leider noch nicht zugekommen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.