Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bildungsgeschichte des Darmkanals der Säugthiere und namentlich des Menschen
Person:
Meckel, J. F.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14076/21/
21 
Wetter. Gefellfch. Bd. i. S. 175.) das ganze Leben hin- 
' durch von foliden Stellen unterbrochen und hundert Er- 
fcheinungen beweifen die Anwefenheit von Wegen, wo 
fich keine offnen Gange darthun laffen. 
Auf diefelhe Weife ftellt auch Fleifchmann die 
Beobachtung des bis zum Nabelftrange in Begleitung 
der Nabelgekrösgefäfse offen verlaufenden Ganges, 
welche ich felbft fahe und früher befchrieb, als einen 
einzelnen Fall hin, da doch gerade das nicht ganz feltne 
Vorkommen diefer Abweichung, auf welches ich, fowolil 
in meiner •pathologifchen Anatomie *), als früher 3) 
aufnerkfam machte und mich deffelhen als eines Grun¬ 
des für die Exiftenz einer ehemals Statt findenden Com¬ 
munication bediente, beachtenswerth ift. 
■ 
Den erften Grund, welchen man von der 
Analogie mit den Vögeln entlehnt, glaubt Fleifch¬ 
mann durch die Wiederholung der Emmert'fchen Be¬ 
hauptung, dafs der Dottergang der Vögel lieh erft 
nach dem Darmkanal bilde, völlig zu widerlegen; allein 
ich darf in diefer Hinficht fowohl auf Wolff de forma- 
tione inteftinprum und meine Vorrede zu der Ueber- 
fetzung derfelben, worin ich diefe und die übrigen Ein¬ 
würfe von Emmert beleuchtet habe, als endlich auf 
eigne Unterfuchung der Entwicklung des bebrüteten 
Hühnchens verweifen. Ich zweifle nicht, dafs man dann, 
wie Wolff und ich finden wird, dafs der Zufammenhang 
zwifchen Dotter und Darm fich nicht erft fpäter bildet, 
fondera vom erften Entftehen an Statt findet, und fich 
yn Gegentheil allmählich vermindert. 
Statt dafs uns alfo hier die Analogie verliefse, er- 
feheint fie vielmehr als völlig treue Fiihrerinn, indem wir 
i") Bd. 1. S. 57s ff. 
î) In Reifs Archiv Bd. 9. H. ".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.