Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Abhängigkeit des arteriellen Druckes von der Blutmenge
Person:
Worm-Müller, Jakob
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit1405/51/
G23] Die AiiiiXngigkkitd. arteriellen Dbuckksv. i>. Blutmengk. 209 
und orrciclile die Höhe des ursprünglichen Normaldruckes. Von 
nun an traten hei den folgenden Einspritzungen die in der vori¬ 
gen Ablheilung (bei Thieren mit unversehrtem Rückenmark) 
befrachteten Erscheinungen ein. 
b) Wenn der Aderlass an einem Thiere vorgenommen 
wurde, dem vorher schon Blut eingespritzt gewesen, so be¬ 
wirkten in diesem Versuche die nun folgenden Einspritzungen 
zwar eine Steigerung des Druckes, aber die Steigerung wah¬ 
rend der Einspritzungen war im Allgemeinen etwas geringer 
und sank erheblicher in der zwischen je zwei Einspritz¬ 
ungen liegenden Zeit, so dass schliesslich, trotzdem dass der 
Prozentgehalt des Thieres an Blut bedeutend mehr als nach 
der ersten Serie von Einspritzungen betrug, doch eine niedrigere 
Druckgrenze erreicht wurde. 
Die Pulsfrequenz giébt keiné weiteren Auskünfte, 
warum ich mich einer genaueren Erörterung enthalte und nur 
die Zahlen tabellarisch zusammenstelle. 
14
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.