Bauhaus-Universität Weimar

558 
Gehäufe anderer Schnecken werden die Eier geklebt 
und fo herumgefchleppt. 
Die Rudimente der Schneckchen find, wenn man 
das 0\ arium (vergl. Stiebe! Dill:, liftens Limnaei ftagnalis 
anatomen Tab. 1L. Fig. 5. h.) mit einem guten Mikios- 
kop unterlucht, fchon in diefem vorhanden; zwar nur 
als unregelmäfsige i’ettartige Klümpchen, aber fchon 
vor der Begattung. 
Etwa fechs Stunden nach der Begattung findet 
man die Rudimente fchon im Oviduct (1. c. Fig. 5. g.), 
wo fie in Eihäute eingefchloffen werden. Der Oviduct 
unbefruchteter Schnecken ift ein vielfach gewundener, 
leerer Schlauch, bei befruchteten findet man ihn mit 
jenen Keimen angefüllt. Zerreifst man den Oviduct 
unter dem Mikrofkop, fo fallen die Keime heraus und 
fchwitmnen dicht neben einander in einer Schleimmaffe; 
anfangs und zunächft am Ovarium von keinem Ei be¬ 
deckt; fpäter aber und zunächft am Uterus von der 
Eihaut umhüllt, welche von einer losgehenden innern 
Schleimmembran des Oviductes ihren Urfprung erhält. 
Hier tritt nun wieder eine Analogie zwilchen Ge- 
fchlechtsrheilen und Darmkanal ein (vergl. A. Meckel's 
bekannte Dilf.) *). Ich habe nämlich beobachtet, dafs 
auch im Darmkanal der Schnecke beständig eine folche 
D ecidua gebildet wird, (1. c. p. 23.) welche die Excre¬ 
mente umgiebt, wie hier die Kihaut das Rudiment. 
Diefe Schleimhaut, aus welcher die Eier geformt wer¬ 
den, bildet anfangs, wie die des Darmkanals, eine 
zufammenhängende Röhre, die Form der Eier wird 
durch ftückweife gleichmäfsige Zufammenziehung des 
Oviductes hervorgebracht, und die Art der Formation 
der Eier aus der Schleimröhre ift ähnlich der Bildung 
kuglichter Faeces bei manchen Thieren. Die Schleim- 
l) De genit. et intefc. analogia. Hal, 1S10.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.