Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beitrag zur Geschichte der blauen Krankheit: Aus einem Briefe des Herrn Oberstaatschirurgus Dr. Jacobson an den Herausgeber
Person:
Jacobson
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14004/2/
geäufserten Vermuthung beginnen zu können. Sie be¬ 
merken Heft 2. S. 281. in ihrem Auffatze über die Blau- 
fucht, dafs vielleicht die Bronchialgefäfse bei Verengung 
oder Mange] der Lungenpulsader erweitert feyn mögen. 
Auch mir war es bei meinen Unterfuchungen über diefeu 
Gegenftand längft auffallend, wie unter jenen Umftän- 
den das Leben oft fo hoch gebracht werden konnte, und 
ich vermuthe'e daher, dafs der Lungenkreislauf auf irgend 
eine Art erfetzt werden muffe. Endlich fand ich, auf- 
merldam gemacht durch Herrn Hofrath Elmncnbach , dafs 
fich zu Hannover das Herz eines Blaufiichtigcn befinde, 
durch die Güte des Herrn Hofmedicus Heyne Gelegen¬ 
heit, hierüber Unterfuchungen anznftellen. Ich fand 
die Lungenpulsader fehr klein , kaum den vierten Theil 
der Aorte betragend, ihre Klappen beträchtlich verdickt, 
die Mündung fehr verengt, die Aorte dagegen fehr erwei¬ 
tert und aus der rechten Kammer eutfpringend , diefe fehr 
weit und ftark muskulös, in der Scheidewand, dicht un¬ 
ter der Aorte eine beträchtliche Oeffnung, das eirunde 
Loch fehr klein. I>a die Lungen noch vorhanden waren, 
verfolgte ich die Lungenpulsader in diefelbe , und ent¬ 
deckte bald auf jeder Seite eine bedeutende Anaftomofe 
mit andern Gefäfsen. Diefe erkannte ich bei fortgefetz- 
ter Unter fuchung als Bronchialgefäfse, clie alle, befonders 
in der linken Lunge, fehr erweitert waren. Aufser den 
Bronchialarterien, deren ich auf jeder Seite drei, die 
gemeinfchaftliche, mittlere, Und untere, land, war die 
obere Herzbeutelpulsader fehr erweitert. Sie entfprang aus 
der Concavität des Aortenbogens, ftieg auf der Luftröhre bis 
zu? Spaltung derfelben lierai), und theilte lieh hier in 
zwei Aefte, einen für jede Lunge, wovon der rechte mit 
der Lungenpulsader feiner Seite zufanimenflofs. 
Ob diefe Bildung zufällig, und erft auf Veranlagung 
der Verengung der Lungenpulsader entftanden, oder ob 
fie ein Stehen bleiben auf einer früher regehnafsigen Bil- 
dungsftufe fey, darüber ftelle ich jetzt Unterfuchungen 
an, deren Refultate ich Ihnen nächftens bekannt zu 
machen hoffe, die ich aber fchwieriger finde, als ich 
glaubte. In der That mufs man bis in die früheften Pe¬ 
rioden des Embryo zurückgehen, da man im dritten Mo¬ 
nate noch keine Spur davon findet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.