Bauhaus-Universität Weimar

Intelligenzblatt, 
L Ueber den Verlauf der Arterien und Venen. 
Von J. F. Meckel. 
Das Gefetz, dafs die Venen einen weit unbeftändigern 
Verlauf haben als die Arterien, ift fo allgemein ange¬ 
nommen, dafs man kaum einen Einfpruch dagegen er¬ 
warten und wagen kann; dennoch glaube ich, fo alt 
es auch ift, und fo fehr man fogar neuerlich die Noi.li- 
wendigkeit deffelben aus der höhern Potenzirung u. f. w. 
der Arterien darthun zu können geglaubt hat, gerade 
den entgegengefetzten Satz aufftellen und erweifen zu 
können. 
Die Hauptgründe für meine Meinung find folgende : 
I) Giebt man die Anordnung de»? Arterien als bei 
weitem zu beftändig an. Dies gilt für alle Theile 
des Arterienfyftems. Haller- will unter 40Q Kör¬ 
pern nicht einen einzigen gefehen haben in wel¬ 
chem der Urfprung der Stämme des Aortenbogens 
vom Normal abwich. Die meifteiVj Anatomen hal¬ 
ten die höher als gewöhnlich beftchende Theilung 
der Armpulsader für eine grofse Seltenheit. Dage¬ 
gen fpricht indeffen nicht nur meine, auf vielfache 
Unter Eichungen gegründete Erfahrung, fondera die 
Autoritäten von S'ommerrinÿ, Monro, Burnt und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.