Bauhaus-Universität Weimar

443 
geringe Unterfchied hängt vielleicht von der 
gröfsern Menge Waffer in jenem als in diefem ab. 
а) Das Blut der linken Herzkammer ift um einen 
oder zwei Grad wärmer als das der rechten, 
eben fo das der Carotis wärmer als der Hals¬ 
vene. 
3) Die Wärme der Theile nimmt mit der Entfer¬ 
nung vom Herzen ab. 
4) Bei der Gerinnung des Bluts entwickelt fich 
keine bemerkbare Wärme. 
5) Das Arterienblut gerinnt fchneller als das Ve¬ 
nenblut. 
б) Das zuletzt fliefsende Blut gerinnt bei einem ge- 
fchlachteten Thiere fchneller als das zuerft flie- 
fsende ; jenes ift fpecifffch leichter als diefes. 
7) Das Venenblut und fein Serum ift etwas dichter 
als das der Arterien. 
8) Das Blut der Weiber ift etwas dünner als das 
männliche. 
9) Vermehrte Dichtigkeit des Bluts begleitet viel¬ 
leicht auch die entzündlichen Krankheiten. 
10) Die Dichtigkeit der rothen Theiichen zum 
Waffer ift ungefähr 1130: 1000.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.