Bauhaus-Universität Weimar

1006 
GRUPPE 18.-PHYSIOLOGIE. 
3. Dasselbe in zwei Strömen, z. B. bei der Widerstandsbestimninng in einem 
polarisirbaren Conductor nach Wheatstone’s Methode bei Strömen ver¬ 
änderlicher Richtung. 
4. Wahl zwischen Oeffnen oder Schliessen von Inductionsströmen (Dove’s 
Disjunctor). 
ö. Bestimmung des Polarisations-Residuums in einem Leiter nach Schliessen 
des Stromes (wie Siemens’ Commutator). 
6. Vergleichung von zwei Polarisationsresiduen durch Verbindung der beiden 
Leiter mit den Galvanometern. 
7. Viele physiologische rheotomiscbe Forschungen. 
5526. Nicht polarisirbare Elektroden in compendioser Form. 
Prof L. Hermann. Zürich. 
Vermittelst dieses Apparates ist man im Stande einen Nerven mit einer beliebigen 
Anzahl nicht polarisirbarer Elektroden in einem kleinen Raume zu verbinden, z. B. 
in der feuchten Kammer des Myographs. Die Enden 1er Zinkdrähte, wohl amal- 
gamirt, bekommen eine Hülle von l'hon, der mit einer gesättigten Lösung von 
Zinksulfat angemacht ist, und darüber eine kleine Menge Thon mit einer 06 pro- 
centigen Lösung von Kochsalz. 
5527. Ein Etui, complet, mit g-alvanokaustischien Instru¬ 
menten. Prof Dr. Fischer, Breslau. 
552S. Ein Etui mit den allernöthigsten Cauteren für praktische 
Aerzte. Prof. Dr. Fischer, Breslau. 
Die Trennung, resp. Zerstörung kranker Gewebstheile duroh den elektrischen 
Strom heisst Galvanokaustik. Sie wurde im Jahre 1854, von Middeldorpf in 
Breslau, in die Chirurgie eingeführt. 
Man bedarf zur Galvanokaustik 1. einer, einen starken Strom erzeugenden Bat¬ 
terie und 3. der galvanokaustischen Instrumente. 
A. Die Batterie besteht in der Regel aus vier sehr grossen Zink-Platin oder 
Zink-Kohle-Elementen. Das Zink ist von dem Platin oder der Kohle dureh eine 
Thon-Zelle geschieden und das Zink in verdünnte Schwefelsäure, Platin oder Kohle 
in rauchende Salpetersäure getaucht. 
B. Die Instrumente vermitteln die Verbindung zwischen den Leitungsschnüren 
der Batterie und einem in Glühhitze zu versetzenden Piatinstücke. Dieses Platin¬ 
stück ist entweder ein längerer Draht oder ein kleines kurz umgebogenes, bisweilen 
um ein Stück Porzellan gewickeltes Draht- oder Blechstückchen. 
Die sub No. 1 des Verzeichnisses aufgeführte Batterie hat die Original-Platin- 
sterne und Montirung, die Middeldorpf angegeben und in der Breslauer chirurgi¬ 
schen Klinik gebaucht hat. Ein Theil der ersten von ihm angegebenen und 
gebrauchten Instrumente ist im Tableau, obere Hälfte I—15 zu sehen. 
VIII—APPARATE ZUR ERFORSCHUNG DER FUNCTIONEN 
DER MUSKELN UND NERVEN. 
5529. MuskeUTelegraph. T. Hawksley, London. 
5530. Apparat zur Erforschung der ’Wirkung1 der «3-ifte auf 
Muskeln. T. Lauder Brunton, London. 
5531. Doppelter Heber-Apparat zur Erforschung der Bewe¬ 
gungen der Herzohren und Ventrikel. T. Lauder Brunton, London.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.