Bauhaus-Universität Weimar

598 H. Kronecker, Apparate für Physiologie. 
1. Tropfbare Flüssigkeiten (Manometer, Plethysmographen). 
,2. Hohlfedermanometer. 
3. Hebel. 
a. Sphygmographie mittels belasteter oder federnder Hebel. 
b. Stethographie durch Hebel. 
c. Transmission durch elastische Medien (Luft- u. Gummi¬ 
platten) und Schreibhebel. 
B. Beobachtungsapparate, um mechanische Verände¬ 
rungen zu messen oder zu schätzen. 
I. Gradzeiger für Längen- und Widerstandsmessungen. 
1. Muskelzeiger. 
2. Brustkorbmesser. 
II. Skalen und Zeigerwerke zur Volumen- und Druckbestimmung 
1. der Luftmasse in den Lungen, 
2. der Flüssigkeit in Drüsengängen. 
III. Zeiger dgr Stromgeschwindigkeit 
1. der exspirirten Luft, 
2. des Blutes in den Adern. 
IV. Empfindliche Flammen, um kleine Bewegungen augenschein¬ 
lich zu machen. 
C. Zeit messende Apparate. 
D. Wärmemesser und Wärmequellen. 
E. Elektrische Apparate. 
I. Erreger. 
H. JWter. 
III. Messer. 
IV. Magnete. 
V. Galvanokautoren. 
F. Apparate zur Gasanalyse. 
G. Diffusionsapparate. 
H. Mt>toren.. 
I. Rhythmisch wirkende Vorrichtungen. 
II. Continuirlich wirkende Vorrichtungen. 
J. Instrumente. 
K. Apparate zur schematischen Darstellung vitaler 
Vorgänge. 
L. Physiologische Bücher und Abbildungen. 
In dieser Reihenfolge wollen wir nunmehr die ausgestellten phy¬ 
siologischen Apparate betrachten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.