Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4535865
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4540426
Du ließest mich auf einem Felsen, 
Dodh mein Herz war Voll von dir. 
O Sohn der hohen Finthormo, 
Fielst auf deiner Heide du? - 
Bleicl), in Thränen erhob sich die Jungfrau. 
Sie sah Uthal"s blutigen Schild, 
Sie sah ihn in Ossian"s Hand. 
Wild fchwär1nt auf der Heid' ihr Schritt. 
Sie flog; sie fand" ihn; sie fiel. 
Im Seufzer entschwebti ihr die Seel". 
Jhr Haar umströmet sein AntliH. 
Mir entstiirzt" ein Thränenstrom. - 
Wir erhoben den Armen ein Grab. 
E-Z tönte mein Trauergesang: 
Ruht, unglückliche Kinder der Jugend! 
Ruht am Brausen des moosigen Stroms! 
Einst werden reizende Jungfraun 
Auf der Jagd schaun euer Grab 
Und weinend ihr Aug7 wegwenden. . 
Euer Ruhm wird seyn im Gesang; 
Euren Preis wird singen die Harfe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.