Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4535865
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4536671
ZU 
Aus dem Lande der tapferm Fremden. 
Wunder sind sie dem redlichen A1tsland", 
Es wünschet Heil den Freunden Morven"s-; 
Unser Siegsruhm tönet der Ferne. 
Dem Volks-zorn zittern die Herrscher, 
Und uns rühnit und preist die Welt. 
UlIin ging mit dem Friedens-gesang'. . 
Er, der König, gelehnt an den Speer, 
Sahe den Feind im Gefild'. 
Heil, Heil dem Erzeugtcn der Fremde! 
Langsam, groß ist vom Meere dein Schritt! 
Sprach Fingal, das Schrecken der Schlacht. 
Dein Schwert gleiOt aus Osten dem Blitz 
Schnellzuckenden Strahls dir zur Seite. 
Größer ist nicht der große Mond, 
Als dein Schild, du Sohn der Schlacht; 
Röthlich die Wange dir, jung die Gestalt, 
Der Locken Pracht um dein Haupt. ( 
Schnell vielleicht fällt dieser Baum 
Und hör-et sein Lob nicht im Thal. 
Schmerz mndiistert die Tochter des Meers, 
Hinschauend zum Antlitz der Salzflut.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.