Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4535865
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4536589
Gib uns, sprach der König sanft, 
Die Kunde des Mädchens, o Fürst. 
Gram umhiilIt dich, wie Wolken den Lichtstrahl; 
Dein Geist schwimmt trüb dir in Nebel, 
Nachtfchwarz der Gedanke dir, Schlachtsohn,  
Einsamer am Lora des Hal1s. 
Schleus; den J-ugendgram uns auf, 
Auf uns die Nacht, die dein Alter nmd1"ifteri. 
Tage des Friedens beglückten das Land, 
Sprach Clefamor, der Waffen Fürst, 
Balclutha"s thiirmenden Mauern 
Annahet' ich im dunkelen Schiff. 
Meine Segel jagte Wind 
Zum Hafen am Clutha der Ströme. 
Drei Tag' erhob sich Mahl und Fest 
In Rurmar"s gastlicher Halle. 
Dort erblickt' ich den Busen der Liebe, 
Moina, die Blüthe der Burgen und Hallen. 
Froh umkreist' uns die Freude der Muschel, 
Und Rurmar gab mir die Jungfrau. 
Ihr Busen, wie Schaum auf der Flut, 
Ihr Auge, dem Völkergestirn gleich,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.