Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4535865
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4537664
Nimm deine Bewappnung, o Gal, 
Und ftiirm" in die erste der Schlachten. 
Dein Arm erreiche der Väter Ruhm; 
Dein Lauf im Feld sey Adlersflug. 
Warum solltest du fürchten den Tod? 
Der Tapfere sinket mit Preis. 
Sein Schild lenket den Strom der Gefahr; 
Ruhm schwebt um sein greises Gelocl". 
Erblictet dein Aug' nicht, o Gal, 
Wie Ehre folgt des Greises Schritt? 
Morni ergeht sich im Volk: 
 Jhm wandelt entgegen mit Ehrfurdht 
Die Jugend und rollet die Augen 
Mit schweigender Freud' ihm nach. 
Nie floh ich Gefahren, o Sohn; 
Mein Schwert durchflam1ute der Schlachten Nacht. 
Mir schmolzen die Fremdlinge hin; 
Die Stolzen zerstoben vor mir. 
G(1l brachte Morni die Wehr; 
Den grauen Helden hüllt der Stahl. 
Es faßte die Hand den Speer, 
Vom Blute der Tapfern befleckt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.