Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4528918
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4530197
4H(UlUl.I-O 
Warum irren Carul17s Worte? 
TrÜbt Trauer das Stral)lenaug? 
Nie u"mk)ül1t die Pfad" ihm Nachtgraun, 
Voll Freud" in seiner Gluten Kraft 
Ob dem unumwölkten Licht. 
Do6h du entweicI)est dereinst auch, 
Dir kommt zermalmend die Zeit, 
Und schwindend durchbebst du den Luftraum! 
525 
530 
L-ieblich tönt mir, o Barde, dein Laut; 
Lieblich dem Herzen dein Lied, 
Gleich der Frühe mildem Naß,  
Das sanft nieder rauscht ins Thal, 
Wann blickt die Sonn" aus dem Dampf der Carn, 
Langsam entsteigend der Höh. - 
JeBt, Bat-d", ist nicht Zeit des Gesang-Z,  
Nicht Zeit, sich zu sehen zum Lied. 
G8W(IPPUet ist Fingal im Thal; 
Dort bliHet der Schild des Sieg-Z. 
Durch sein Gelock blickt trüb das Aug 
Nach Erin"-Z Gewog" auf den Höhn. 
535 
540
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.