Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4528918
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4531019
158 
Malthos hört"s voll diistrer Gedanken; 
Schweigend senkt er die.Feueraugen. 
Wohl kennend des Häuptlinge-Z Hochmuth, 
Blickt zum König er auf zur Berghöh, 
Kehrt sich dann, die Seele voll Nacht, 
Und stürzt als Held sein Schwert ins Treffen. 
In dem Dunkel von Clona's Thal 
Sind zwei der Bäum" am Strom gesenkt. 
Dort stand s(hweigend, verloren im Gram, 
Der Sprößling Duthno'-Z des Kampfs. 
Blut in Strömen umkreist ihm die Seite; 
Sein Schild liegt zertrümmert im Feld", 
Am Felsen steht ihm der Schlacl)tspeer. 
Warum, Darmud, so diister im Gram? 
3EIar1n11d. 
Jch vernel)me den Donner der Feldschlack)t; 
Allein find die Freund' auf dem Blacl)feld. 
Mein Schritt auf der Heid" ist so langsam; 
Mein Schild ist vernichtet im Streit. 
Wird immer denn seyn ihm der Sieg? 
Jus Grab sinkt Dar1nud mit Ruhm,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.