Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4528918
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4530634
L i n g a l. 
Sind gleich He groß: sie rollt hinweg 
Mein Muth, wenn hoch mein Zorn sich hebt. 
Nicht schwach ist der Stamm uns der Führer, 
O Fürst des Heer-Z mit blauen Schilden. 
Warum solIt" uns träge Furcht  
Umkreisen wie ein Geist der Nacht? 
Tapfern wächset der Muth zur Zeit, 
Wann schwillt der Feinde Zahl auf den Höhn. 
Nicht blick" auf den Jüngling, König Erin"s, 
So finster, der dir in den Kampf zencht. 
Dem König' entftiirzte die Thrän"; 
Er ergriff die Hand mir schweigend. 
(ILormar. 
Sproß Trenmor"s, desse1-F Thaten groß, 
Nicht umwölk" ich den Strahl dir der Brust, 
Der glüht dir im Feuer der Väter!  
 o Fürst, seh deinen Ruhm. 
Die Zeichen deines Laufs im Schwertkampf 
Gleichen dem Strahl, der das Dunkel durchzuckt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.