Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Gedichte Ossian's
Person:
Ossian Ahlwardt, Christian Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4523347
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4525114
Ofsian, droben steh mir zur Hand, 
Gal, schwinge, du Starker, dein Schwert; 
Fergus entfende den flüchtigen Pfeil, 
Du, Fillan, den trefflichen Speer. 
Hebet die Schild" empor, 
Dem Mond' in Verdunkelung gleich. 
Euer Speer sey Verkiinder des Tode. 
Folget, folget dem Ruhms und mir; 
Sehd Schaaren vergleichbar im Kampf! 
Wie der Winde hundert im Bergwald, 
Wie der Ströme hundert von Fels-höhn, 
Wie über dem Moor des Gewölks Nacht, 
Wie am Strande die Brandung de-Z Weltmeers: 
So weit, so brüllend, düfter, graß 
Trafen im Grimm sich die Helden auf Lena. 
Am Hang der Berge tost das Heer, 
Wie Donner in stiirmischer Nacht, 
Wann auf Cona zerreißt ein Gewölk, 
Und der Schemen tausend heulen 
Jm Wirbelwind der Carn. 
S(hnell erhob sich der König in Kraft, 
Wie Trenmor"s furchtbar grimmiger Geist,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.