Bauhaus-Universität Weimar

Kairo 
25 
der über "-Z km lange Bonlevard Mehemed Ali, der  4), Barknk und Al-AsLhras nnd die-von Kalt- 
vom Atabet el-Kadra-Pla3 zur Citadelle flJhrt nnd Berg (s. Tasel:,K-unst,. de.-Z xF-slaN1,.1I-  1, bS1M 
1889 mitten durch da-J Labyrinth von Gassen und Artikel,Jsla1nitisel)e Kunst) k"U11stlekUd) k)8lV9kWtZ?U; 
Gäßchen gebrochen wurde, SehenslVert sind vor sowie die M-a1nlukengra.berfudli;l) von der Cä3tciZele: 
allem die Moscheen, deren K. 523 be-siYt, von denen ferner verdienen Errvah.1iung te .thore da en[- 
indes viele halb oder ganz in Ruinen liegen. Die Nas-r, d.urä) das all1al)rlni) die KHrazva1ie d-.lr tvestd. 
berühmtesten sind: die von Aehmed 1bn Tulun 87.9 :J)lekkaFpiLgser ihren Aiiszug haltM.3a ;häidnh- 
nach dem Plane der :l.lloschee inYJkekka erbaute-, mit  soY;e di-? i)ok1)i teheBe nänbäu.e1; 
der ältesten Ann;enduiig des l-p.ix.zbogens (ihren ILU  E! a91s,fUk,. Fug! 18-,0t7,  
Grundrisz zeigt die Tafel: Arabis ihe Kunst 1l, (k-ebil). nie Bibliothek des site onig , (  e- 
Fig. 2); die ebenfalls mit Spitzbogenreiheii gezie.rte gründet zahlt (l90l)  B-äi1idet, dar?in;efI   
 diird)das3 8(-m arab. JianuskkIPkC- gIPl3EUd  Wekä EVEN der 
hohe Minaret und edle L)erhaltnisse aus-ge,ieichnete kostbaren alten  ver- 
 ein Juwel a3:ab. Baukunst Bibliothek ist da:3 araB u.nz- 1gieen Ge.Hudes; 
(f. Z)-ig. 6), die neuerdings unigebaute s;)osen-Moschee sil)molzen worden- der  M EIN- U U L. 
-       J   
  I  
E   L-    
     D  
X-    X- -J,    X-"    
 -   
 -           
       -J    
,          
   
          
            
  
     
- .  .-F    
   ,  -  
    
   I   
UT   z- -H  ,  
     Es.    -  
    s-    
   D    
 4-   Eh,   -   
  C- O   -   K-  
,  M   
  ;  H(   
!  O- s--  -  J-    
      0       -J 
 s  .   -  
 F, IF-H;-IT; F- Z-      
 -         Z-  
             
  " W-  X    -    
 , F-T -  -H  Es- -     
   W 
IF C    -      
   J-i-H :2 soo. "Mcw- 
 Jsmailijeh, Situationsplan). 
 i- - -  - .s      Arabiscl)e Museum am 
des Sohnes- Ali- de- l-chwiegerjo-hn:- des: "PW- THE W VIblWkVek U"V das , 
phete1-., unweit des Chan el-Chalili, des fruhern Plage Bad el--Cl,1alk wurde t8:)9 l:LiZgonneiF. d. S"k 
Mittelpunkt-Z des geschästliii)eii Treibens, geleiten, :-ie wichtigsten der zahlreichen azare in   
         
sihee, nnd) einer Enkelin Mohain11ieds benannt; die sur Zucker und z)ruch.ei, ekb kiIllmte gBa at der 
mit  FHbxxhMiZd)Ek- Mk f;U-EFS Her) der Märkt der 
(i.  Unter den-neuen Mosd)een nimint,die im Ll.xassei1-ha1idler, d-er Ver ad Gold- und Tuber- 
tilrk. Stil von Ko1istanti1iopel-erbaute der (2itadelle, Kiipserni)iiiiede, New a,zaire"   Hofes-eines 
die sog. Alabcister1"noscl)ee, mit dein Grabmal Me- arbeiter und der UPYI ZEIT! Er I,   
demed Alis, bei der der tiese,,von Saladin gegrabe.ne nhonen altcirab. 3;1;iusev.k z)-ur de;ie  
 ein. den  Leere o1nine3i-.  W k h im 
Von andern Bauten find zu nennen: die iin Osten L-Nase GCI11EIl1eh beltM11M- o1!F,VeU -Mk S V  
am Rande der Wüste gelegenen Chalisengräber, eine Innern benutzt man Wagen und Esel; von den .drlei 
Gruppe sehr zierlichen aber oerfallener, zum Teil Bahnhösen liegt derpaiiytbah1ihof am Jsma1ll1lC 
nur in den Grundmaiiern erhalteiier kleiner Grab- Kanal, der sur El-I)iera, in Bulcik- dEVf11V?e,U3, 
1Yoscheen, unter- denen besonders die der Snltane an der O-itade.lle. L.-ei! 189b IRS Ists E 
        
Artikel, die man unter K vermißt, sind unter C ai:fzU1UShSI1-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.