Bauhaus-Universität Weimar

312 Keuchhusten  Keulensphärie 
Keuchhuften, Stickhusten oder blauer Hu- Mund entfernt werden. Daneben leisten öftere Ein- 
sten (Tussjs c0nvu1siva, P(-rtussis), ein epidemisch atmungenfeuchtwarmer Carboldämpfe(ein-biszwei- 
auftretender, ansteckender Katarrh der Luftwe e, der prozentiges Carbolwaffer, täglich vier- bis sechsmal 
namentlich Kinder vom zweiten bis achten Jahre be- mittels eines Jnhalationsapparats eine halbe bis 
fällt und sich durch periodische, krampfhafte Husten- eine Stunde lang zerstäubt) sowie die Darreichun 
anfälle charakterisiert. Er zeigt Ach vorzüglich im narkotischer Heilmittel oft vortreffliche Dienste; auch 
Herbst und Frühjahr und begleitet Masern- und Bromoform,Antipyrin und Phenacetin, sowie Chi- 
Scharlachepidemien oder wechselt mit diesen ab. Ein- nin und Pertussin (zweckmäßig in Form von Schoko- 
mal Befallene sind meist vor erneuter Erkrankung ladetabletten) werden gerühmt. Da die Krankheit 
sicher. Der K. beginnt wie ein gewöhnlicher fieber- ansteckt (selbst Erwachsene), so trenne man die noch 
hafter Husten. Nach wenigen Tagen oder Wochen gesunden Kinder von den schon erkrankten. Jn hart- 
verlieren sich die Fiebererscheinungen, und es bleibt näckigen Fällen hilft manchmal nur Wechsel des 
nur der Lungenkatarrh bestehen, der durch die Se- Wohnortes,namentlich Ausenthaltin warmer, reiner 
kretion eines fehr reichlichen zähen Schleims aus- Land- und Bergluft.- V l. Hagenbach, Der K. (in 
gezeichnet ist. Die Ansammlung des Schleim-s im Gerhardts ccHandbuch der  
ehlkopf bewirkt zunächst die periodixchen krampf- Tüb. 1877). [Geheimmittel. 
haften Hustenanfälle, die in ihren Au erungen cha- Keuchhnstemnittel, Keuchhufteusirup , s. 
rakteristisch sind. Zuerst wird die Luft langsam, Keudell, Rob. von, Staatsmann, geb. 27. Febr. 
unter einem pfeifenden Geräusch, durch die krampf- 1824 zu Königsberg, studierte 1841-45 in Königs- 
haft verengte Stimmri3e gezogen und dann durch berg, Heidelberg und Berlin, wurde 1850 Gerichts- 
kurze, schnell abgebrochene Hustenstöfze aus-getrieben, und 1851 Regierungsassesfor inPotsdam. Von 1858 
worauf wieder das keuchende Einatmen folgt, bis bis 1863 war er Oberpräsidialrat in Breslau. 1863 
der Schleim in die Mundhöhle gefördert ist. Oft wurde er von Bismarck als Hilfsarbeiter in das 
tritt dabei Erbrechen und mit diesem leichtere Ent- Ministerium des Auswärtigen berufen. Er war an 
leerung des Schleims ein. Während des Husten- Bismarcks Seite in Schleswig-Holstein und in Böh- 
anfalls ist der Rückfluß des Blutes vom Kopfe ge- men und folgte ihm 1870 in das Hauptquartier nach 
hemmt, das Geßcht wird gewöhnlich blau, es kommt Versailles, sowie im Sommer 1871 nach Gastein und 
bisweilen selbst zu Blutuiägen aus der Nase, dem Salzburg. K. wurde 1864 vortragender Rat und 
Ohr, dem Munde, in die ugenbindehaut, auch zu 1869 Geh. Legationsrat; im Herbst 1869 ging er als 
unwillkürlcchen Harn- und Stuhlentleerungen, ja Kommifsardes Norddeutschen Bundes beiEröffnung 
mitunter zu Brücl)en. Nach dem Anfall, welcher ge- des Sueskanals nach Ägypten. 1871 vom Wahl- 
wöhnlich 1-2 Minuten, bisweilen aber selbst eine kreise Köni sberg i. N. in den Deutschen Reichs- 
Viertelstunde dauert, befindet sich das Kind völlig tag sowie schon früher in das preuß.Abgeordneten- 
wohl. Die Zahl der einzelnen Anfälle während haus gewählt, seh of; sich K. dort der Deutschen 
eines Tags ist sehr verschieden; auf der Höhe der Reichs-(freikonservativen)Partei an. 1872 wurde 
Krankheit können sich 30, selbst 40 Anfälle in 24 K. zum augerordentlichen Gesandten des Deutschen 
Stunden einstellen. Auch kalte Luft, Rauch, Staub, Reichs in onstantinopel ernannt, 1873 in gleicher 
anhaltendes Weinen u. f. w. rufen den Hustenanfall Eigenschaft in Rom accreditiert, 1876 zum Bot- 
hervor. Nach Wochen oder Monaten verliert der schafter am ital-. Hofe ernannt. Anfang April 1887 
Schleim seine zähe Beschaffenheit, die Reizbarkeit erfolgte auf seinen Antrag f-Eine Abberufung und 
der Schleimhaut läßt nach und die Anfälle werden einstweiligeVerseyung in den3 uhestand unter gleich- 
schwächer, seltener und bleiben zuletzt ganz aus. zeitcger Ernennung  März) zum Wirkl. Geheim- 
Verbreitet wird die Krankheit durch ein im Aus- rat. Er lebt auf seinem Gute Höhen-Lübbichow 
wurfund Atem der Kranken enthaltenes Kontagium, in der Neumark und veröffentlichte 1901 das Werk 
das auch durch Gefunde oder durch Wäschestücke, i(Fürst und Fürstin Bisniarck. Erinnerungen aus 
Spielsachen und andere Gegenstände, an denen der den J. 1846  (Berlin). 1890-93 gehörte er 
Auswurf haftet, übertragen werden kann. Der Er- wieder dem Reichstage, 1888-93 auch dem preuß. 
reger des K. ist noch nicht nacl)gewiesen. An sich Landtage an. 
tötet der K. nur in äußerst seltenen Fällen, kann Keule, eine vor Einführung der Feuerwaffen all- 
aber durch Zutritt von Lungenentzündung u. dgl. gemein verbreitete, wirksame Handwaffe aus har- 
3efährl1ch werden oder durch Hinterlassung von tem Holze, Eisen, Kupfer, Messing. Auch jetzt noch 
ungenemphysem, Brüchen u. dgl. die Gesundheit wird sie bei wilden Völkern geführt. Neuerdnigs hat 
auf Lebensdauer schädigen. Die Annahme, daß das auf deutschen Turnplät3en eingeführte, brüst- 
der K. mindestens 18-20 Wochen dauern müsse, stärkende Turnen mit der K. verdiente Beachtung 
ist durchaus unbeZündet; bei der nötigen Sorgfalt gefunden.  Vgl. Zettler, Das Turnen mit der K. 
elingt es, die auer der Krankheit auf einige (2. Aufl., Lpz. 1891); Wortmann, Das Keulen- 
ZBochen einzuschränken. schwingen (3. Aufl., Hof 1897); Müller, Das Keulen- 
Bei frischen Erkrankungen sollen die Kinder im schwingen (Lpz.1899); Volze, Das Schwingen mit 
Bett gehalten und durch warme Decken in gelinden der K. (Frankf. a. M. 1901); Wohlrath und Jakob, 
Schweiß gebracht werden. Das Zimmer muß Tag Das Keulenschwingen (Wien 1901). 
und Nacht die gleiche Temperatur haben und mög- Kutten, Ludolf von, Mathematiker, s. Ceulen. 
liebst staubfrei gehalten werden. Ferner muß man Keulenbaum, deutscher Name der Pflanzen- 
die Anfälle abzukürzen suchen, weil hierdurch auch gattung Casuarina (s.  
die Dauer der ganzen Krankheit abgekürzt wird. Keuleuhmigerivespe, s. Hungerwefpen. 
Sobald der Anfall sich (durch Röcheln u. s.  an- Keulenpilz, s. (J1avari:3r. 
meidet, gebe man warme Getränke (Brustthee, Milch Keulenpolyp, f. Hhdroidpolypen. 
mit Selterswasser u.  sorge auch dafür, das; skeulenrorhe, s. Rochen. 
die Kinder nicht jedem H11ftenk1k-,el nachgeben. Der KeUlenscheide, s. Seescheiden. 
Schleim muß nötigenfalls mit den Fingern aus dem Keulensphiirke, s. cordyceps. 
Artikel, die man unter K vermißt, sind unter C aufzusuchen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.