Bauhaus-Universität Weimar

844 Geschühbank 
.vcreinfachten Munitionsersat3es die Feldartillerie (S.F-ig. 35 [linkes Rad abgezogen] und Tafel: Ge- 
d-iz gleiche Kaliber annehmen zu lassen. s eh  e II, Fig. 7.a und 7b.) Jin Gegensatz I-Um 
Von auszereuropäischen Staaten haben französischen G. wird also keine Pneumatik ange- 
insbesondere Japan, Argeiitinien nnd Chile nioder- wendet, und das ganze System ist dadurch erheblich 
nes SchneLlfeuerfeldartilleriematerial. Argentinien einfacher nnd weniger empfi-ndlich. Die Achssi3e 
und Chile haben.Kruppfches Material, iind zwar sind aus Paii.zerblecl)-. so konstruiert, daß ne auch 
Chile eiiie sehr leichte 7 cm-Kanone J- 22, Argenti- als Schilde dienen kennen. Zu diefem.ZicYeik sind 
nien eine leichte 7,5 ern-Kanone L 24 und eine der eigentliche Sitz, die Rucklehne und die giis3lebne 
schwere von 28 Kaliber Lange. Japan hat ein leich- durch Scharniere veFbu1iden, derartig, daß .eii:i Ab- 
tes 7,5 ein-Geschüxi, das in allen seinen Teilen von prorzen durch eine einzige Hebelbewegung die Achs- 
japcin. Offiziei-en nnd Jngenieuren konstruiert, aber Ehe in senkrecht stehende Schilde VSrIVM1deItWeVdGUp 
von Krupp fabriziert worden ist. Daneben hatJa- Uber Grufons Schnel1feiierkanonen, Hotchkisz- 
pan eine 12 am-, Argentinien eine 10,5 cii1-'Scl7nel1- Schnellfeuerkanon-en , Kartatschgeschutze, Kasten- 
feucrhaubix3e, beide Kruppsiher Konstruktion und geschiitze, Müjc)1UMgEWFk)Te- MCx1M-Kanone11- 
Fabrikation und beide mit Kriippschem Schrauben- Maxiin-Mitrailleu.se, Mörser, Landuiigsgeschut3e, 
Verschluß versehen,  Nordenfelt- Mi,trailleuse,, Schisfsgeschut;e u. s. w. 
Während es eine Zeit lang schien, als ob Frank- s. die Einzelartikel und die Tafeln: Geschüxze V, 
reich der einzige Staat bleiben würde, der sich. für VI und V1lI.     
ein Feldgeschüg mit Rohrrü-cklaiis entschiede, Litteraiur. Außer den im Artikel Arti.lleric 
hat ich neuerdings die Aufmerksamkeit artilleristi- genannten Werken. sind nocl)0herVvtzI3l)sbSt1- Rud- 
scher Kreise doch dieser Konstruktion mehr zugewandt, c-chmidt, Die Entwicklung der z)"eUeVWAsfSU, UND UNDE- 
namentlich seitdem es der Kruppscl)en Fabrik ge- rerKriegswerkzeugeseitErfindungdes Schießpulvers 
lungen ist, die dem franz. Rohrrücklaufgeschiit-; an- bis. zur Neuzeit (Schaffhausen 1869); von Speiht, 
ha enden Nachteile, nämlich zu hohes Gewicht'des Geschichte der Waffen (2 Bde., Lpz. und  
aiiE uiid abgeproxzten G. und zu große Kompliziert-  von Eschenbacher,lIber moderneArtilleriemit 
heit der Bremseinrichtungen, zu Vermeiden. gefFil;derer Berkticsitck)lta,gun9g?dterlkikezoaengi  
 "nier ea onruio  
     
Jst-Hi. IIsRf"I  F DeutsEhlands, Englands, 2)siußlands, Italiens und 
        
  J   rü ung, rgciiii a ion un i    
   1879); Max Jähns, Handbuch einer Geschichte des 
  ( Kriege-wFns 
    von der rzeit 
--in Hi.   
X -   F.-IF, sance ( pz. 
  1880);B3?afak- 
  ma r, a en- 
W- 3-3- lehiPe für die k. k. 
Militärcikade- 
i-s it es die ro e "-"euerge"chwindigkeit mien und k. k. Kadettenschiilen (Wien 1-878 u.  
dePK3)1r?ücklaLfgesÖüZä di? s3k)r beste1chend, ja ge- Leitfaden für den Unterricht in tatst III-affei1-l3l)re  
radezu überwaltigend wirkt. Ein e-ine,ni Rohrriick- den konigl. KriegsschulEn lgBer ind1iÄhrfk Lt31:äs,- 
laufgeschüh ballistisch ,vollig ebenburtiges anderes Monihaye, K:-upp -eioad-angIeC; H- gaiiiUerie1i 
Schnellfeuergeschü3 wird nur -schwer die Feue;ubcr- 1888), Schubert, D-ie zye1ä9a)n W- e ik390). Wille 
le enheit gewinnen können, weil bei so großer Jener- der eiY:op. Staaten im JB l  (,5äMeH, 
ge?chwindigkeit ein- G. mehrern langsam feuerii-den Zur  F-Trupp-;-; Sehnen; 
gewachsen ist, und die daran anzubringenden Schilde feuerfeldkanoiien(Ee99.( W  vers Waffen: 
die ZIEedienuilihg gegen Shrapiielfeuer fast under- ;3agfagokaYeialiieebd 190el).. Maud,w W,affenlehre 
wund arma en.   -O   - - 
Jn einzelnen .Staaten, wie z. B. bei der fahren- (Wien   
den FeldartilIcrie.in Schweden und in der Schweiz, (ebd.1899); 1 g1ggk-c;1.1dPeveMhi denmHMdbooks 
wosmgn sitz, b?)regs P: Gann"1n?ck15FeciPxkitliTcdTeeht3 -:I?elrI:ZP3rH"" iiii)ci"6k! B L ITowitr-ers and for 
au gespro en ae,,.am i  H  - -   
       
Versuchen sich  Rohrrticklaufgeschuxze entschieden. zTeldariilleiienia edria k U k Held:Arüller;e (Wien 
Nicht anders ist es in Oste-rreiY iind Danemark, rieunterricht fuä te H,  .d z; e-o Wen Geschütz- 
und auch in Deutschland, denen z)-eldartilleriemate- 1899), Kaiser,  E Tat F, Hm! hear 
rial erft wenige Jahre alt ist, konnte man nicht um- rphre (2. 9FUfls- S  H - V; Um. ZHZen er- 
hin, unter Beibehalt der bisherigen Gescl)u;zrolZke- DIE VeXlCk)c1ssss VI. PS; fe3;SkkUl1"i98ö-), -Rol;Im- 
Munition und Fal)rzeuge,Versuche m1tRohxtUCk- Das VaUbl3mats-em- R( er"Ekl il f"ttO (Ebd, 
lauflafetten zu inacheii, über deren Ergebnis bisher Scl)nellfeuergeschut3e in G ohrru,aa1-i a sei)  
allerdings nichts bekannt geworden ist. Bei den 1901); derf.,,Die ftaJ1z- isEldAVk1 MS (E92--19-di 
neuesten Kriippschen Rohrrücklaufges(hüszen, deren Canipana, L -irtil1erie de compiigne le 
Gewicht kaum das der G. mit F-ederspornlnfetten (Par.19(Z1).     t D 
überschreitet, geschieht die Hemniung des Rohrri"ick- Geskl;utzbank, eine Crdanschuttu.ng Hm, Ab F 
lai1fs aus der Wiege oder dem Rohrträger durch B-ciistwehr, vermoge deren die CZelId7lko3Z8 Eselsw- 
eine hvdraulisihe Brenise, während der Verlauf -des ohne Anwendiing VoiL  er ie Haus .   
Rohrs durch einfache Vorholsedei-n bewirkt wird. fort festem konnen (zzeiier iibi-i Bank). -or.eie.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.