Bauhaus-Universität Weimar

232 
Getässlehre. 
unten in Verbindung und vereinigt sich im Aufsteigen mit den Venae lumbares 
transversae, sowie öfters mit den Venae renales, hinter welchen es jedoch auch 
häuüg herzieht; endlich gehen beide Gefässe auch öfters in der obersten Ab- 
theilung der Bauchhöhle eine directe Verbindung mit der Vena cava. inferior ein. 
Am Zwerchfelle treten sie etwas näher zur Mittellinie, gelangen so von den 
Querfortsätzen zu den Wirbelkörpern und dringen zwischen dem inneren und 
mittleren Lendenschenkel des Zwerchfelles, selten durch die Aortenötfnung, in 
die Bauchhöhle ein. Von hier aus erhalten sie ihre selbstständigen Namen. 
Die Vena azygos steigt auf der rechten Hälfte der Vorderseite der Wir- 
belkörper in die Höhe, biegt sich in der Höhe des vierten oder fünften Brust- 
Fig. 152. wirbels etwas nach rechts und hinten, gelangt so 
x 1 f f dicht an der Lungenwurzel her hinter den rechten 
    ronc us un riimm sic ü er ense en nac 
  ß h a k t h b a lb h 
 vornen, um unmittelbar oberhalb der Stelle, an wel- 
 Mßbmrfr, (f,    
 eher die Vena. cava superior den Herzbeutel erreicht, 
 wir: Q2334; v5 15,     
 in diese einzudringen. 
 2; Sie liegt beim Eintritte in die Brustliöhle dicht 
 i} an der rechten Seite des Ductus thoracicus und ist 
1   durch diesen von der Aorta descendens und der 
i'll-i'll MÄTÄW S is r"h' t t'   ht h'er v r d-n Inter- 
 XMJM1,: pe e o 1c ge renn , sie zie i o e 
P,  Ä ji costalarterien her und ist von vornen her von dem 
 iii  Brustfelle bedeckt. 
r (xiA X     Ü T" 
  iiilllllscülü  u 
  1,1 ' x   22h?  
w Fig. 162. Vena azygosbung vena. höniiazygos mit ihren 
 "   er in ungen. 
i K  1'    W 9' 
i   A, os occipitis. B, atlus. G, costs prima. D, costa sexta. E, costa 
wägt- 229km D duodecima. F, vertebra. lumbaris prima. G, vertebi-a lumbaris quinta.  
  f  VyflVuÄn  II os sacrum.  l 1' sinus sigmddei. 2 vena jugnlaris cornrnunis. 
   i, 3„ vena vertebralis. i 4„ plexus vertebralis. v5, 5', vemze jngulares ex- 
i" f": F" e},   ternae. 6, 6', venae subclsviae. 7, 7', venae anonymes. 8, venß cnvh 
'  fäilgiyx  snperior. 9, 9, vena. nzygon. 10,10, vena. lumbaris ascendens dextra 
 j "i "i   in Verbindung mit Beckenvenen. 11,11, vena luinbaris ascendenn sinistra 
hßtvlälfn-Y-   in directer Verbindung mit der Venn iiiaca. communis. 12, ve_na heini. 
li   "v, azygos. 13, venu. hemiazygos supenor mit Aufnahme der l'un! oberen 
WÄÄ} n.  i'd;  Venae intercostales sinist ae- sie ist sowohl in't der Veua anonym: 
 sinistrn, wie mit der Vena dzyäon verbunden. l-gvdnnlntercoetalis sinistra 
   W  Jjägx sexts. in directer Verbindung mit der Vena azygos. 15, 15, venae inter- 
  Wflift} Bier 526.4,  costales ainistme. 16. vena. cavninfsrior. 17, 17, venae renalss; darunter 
 iissxß u, venae iIKIIIlJEIEB trunsvergsöe. 18, htß, Vene: illßißliß comiäitinäs. 19, a9. 
 1513};  1',   venae acan externae. vena ypogast ca sn stra. uctns t 0- 
MMAXK  racicwi, mit Einmündung, in das Ende der Vene. subcluvih sinistra. 
UÄ l  ff  
f: '17  l wlliiriilllli. 3'     
1 if, "'15  Die Vena hemiazygos besitzt auf der linken 
St"    Seit  a e Abtli '1 d B th"hl  en 
H 4., äh f. an er un fren d. zäirung er riis fode Blllh 
   n ic en er au wie ie ena azygos au er rec  
7 "ä m." I.      
j"f55' billigt}; ten Seite; allein sie steigt nur bis zur Höhe des 
_ zehnten bis siebenten Brustwirbels vor den Arteriae 
wunfm  intercostales und hinter der Brnstaorta. nach auf- 
  wärts und biegt sich dann dicht auf der Wirbelsäule 
  hinter der Aorta und Speiseröhre und vor dem Ductuß 
in thoracicus her nach rechts hinüber zur Vena azygOS: 
g v!   in welche sie eindringt. 
n xs  f m Während ihres Verlaufes in der Brusthöhle neh- 
 men die Venae azygos et hemiazygos eine Anzßlll
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.