Bauhaus-Universität Weimar

Hüftlochschlagader. 
173 
Fig. 12a. 
  'ji 
X w G   
  ä Wä: v "x 
I .5       
ja   im.  Y XX 
 X  x-iß-n-A" Ü  läiäre liiw  K X 
   A"  1„ 
        "f, 
P,  f 51W  j 
7.111,14 „ ä.  Q;  q 
17'   W 4- M  I" 1'     1 
,(Illm  W   i, J "Nx   ""32 .7 
l 27 WTKTVQFY    I: Xx    Hi?  
    "   w. 
X   71'  v."  w? Wx . 
 Nlülv-Tf r 7 . ffßzßifjgzffxqxv_ ä- X53?  1.71 
l yüvjkgrlxxxx Yafldfäyöyl, iwärn, w! r 5 1! 1,} äwlüjxrswvßywoywvrviiujm b_ l 
mwq-X-XW  w] MM 11,4 W xwljllll MM,  
La-h     "f  
 um". Wß w, .e     w  vw xw .132,- 
        Ä  ' 
n; WM    I  Mnw:  m 
   „   w.  whßlßßi-  
1,;        
 23    1 
"ilßv f z.  '31 ' q A?"  
 ' 15;  Vämhqljjgxx B 
. "g  "x y  I, 
n   E 1,17123 3  X  W " 
  a:  .7 _j   Jwkgmm .1 
      
   .  A F", 3'" "gxßßkß r  
 "M v  v n    
 (3  K  j, i" _xr    
  am, V_     1,. 
 wx vzfihrä ,  hävilßii. I?  
 wmäääiiäziv  aßlmß 
x.  naz-HY-t 1'     w  
Fig.123. Arterien Üßr inneren wfilgzliclllä:Tffgiäiniililltscvgnue während der Schwanger. 
sc u ,n  4. 
1    3 3  nales. 4 a. saeralia media. ü 5 u. iliacae 
cämltlzezbdzmglaahpä' mäßig  S. S, am. ovaricne. 9, 9, an: uyterinae. 10, 
 ' '    li Bmtllß W501i 181-8. C Ü 
m: M. ßircumßene ilium.  A, ülßrllä Srawdußv nach Vorne" 1111189509911 B: B: 5 v v 
ovaril. D. D, tnbse Falloppn. E, rectum. F, F, Drei-GIN- 
f. Arterie obturatoria.  Die Hüftlochschlagader entspringt entweder 
direct aus dem Stamme der Arteria hypogastrica oder aus deren vorderer Abthei- 
lung, seltener aus ihrem hinteren Theile. Sie zieht an der Innenseite der Becken- 
Wand nach vornen und dringt in den Carlalis obturatorius ein; durch diesen Canal 
Verlässt das Gefäss das Becken und theilt sich aussen in seine Endäste. Während 
Seines Verlaufes durch das Becken liegt das Gefäss zwischen der Beckenfascie 
und dem Bauchfelle, etwas unterhalb dem Hüftloehnerven; seine Endtheilung in 
Einen inneren und einen äusseren Ast erfolgt unmittelbar nach seinem Durch- 
tritte durch den Hüftlochcanal hinter dem M. obturator externus. 
1) Ramus iliatlls.  Neben kleineren Zweigen, welche innerhalb des Beckens 
von der Arteria obturatoria abgehen, entspringt aus ihr meistentheils ein 
Stäfkerßg Gefäss, welches sich in dem Darmbeinmuskel verzweigt und Ver- 
bindungen mit den übrigen Gefässen dieser Gegend eingeht. 
2) Raums pubicus.  Der Schambeinast (r. anastomoticus) wird von der 
Art. obturatoria. unmittelbar, bevor sie in den Canal eindringt, abgegeben 
und verzweigt sich an der hinteren Seite der Schambeine. Ein Zweig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.