Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tristan und Isolde
Person:
Gottfried <von Straßburg> Hertz, Wilhelm Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4386785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4393655
Thomas der- Trouvere. 
 z; mer diesem Namen find uns - von einzelnen 
Blättern abgesehen - drei das Gedicht Gott- 
  (E!,frieds ergänzende Tristanfragmente in zwei 
Handfchriften aus dem 13. Jahr-h. erhalten, welche 
nach ihren Beßt3ern Dante und Sneyd benannt find und 
herausgegeben wurden von Francisque Michel  
I-and:-es l8Z5 und l839, im 2. und Z. Band). Ver 
Dichter nennt fis; soll-K Thomas. Ueber feine Person 
wissen wir nichts; aus einzelnen 2leußerungen könnte 
man schließen, daß er dem geistlichen Stand angehört 
habe. Seine Blüthe fällt wohl noch in- l2. Jahkh. 
Das erste Fragment in der Handschrift Sneyd beginnt 
durch einen merkwürdigen Zufall gerade mit jenem 
Selbftgespräch TristanS, in welchem Gottfried- Gedicht 
abl-sieht. ?-ln einigen Stellen ist die 21ehnlichkeit mit 
Gottfried so auffallend, daß man den Verfasser An- 
fangs für jenen Thomas von Britanje gehalten hat, 
den Gottfried im Original als seinen GewLihrsmann 
nennt. In andern wichtigen Dingen weichen aber 
Beide wieder so sehr von einander ab, daß Thomas 
der Crouvere die unmittelbare Quelle Gottfried- doch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.