Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tristan und Isolde
Person:
Gottfried <von Straßburg> Hertz, Wilhelm Ludwig
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4386785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4391659
Sie redeten nnd sagten, 
Sie trauerten nnd klagten 
Um Phyllis und ihr sehnend Weh, 
Und was die arme Icanace 
Ward einst von Qualen inne 
Und BYbli5, die aus Minne 
Zu ihrem Bruder schwand dahin, 
Und was der schönen Königin 
Von T!-tu- und Sidone, - 
Ver sehnenden Vidone, 
Im Lief-e5jammer einst geschah. 
Mit solchen Mähren kürzten da 
Die Beiden manche Stande. 
Wenn sie mit solcher Kunde 
Eksättigt hatten Herz und Sinn, 
So giengen sie zur Klause hin 
Und setzten dort sich wieder  
Zu neuer Kurzweil nieder: 
Sie ließen heil erklingen 
Ihr Harten and ihr Singen 
Mit sehnlich süßer Melodie. 
In holdem Wechsel n1iihten sie 
Hand und Mund mit Spiel nnd Wort. 
Sie harften und sie sangen dort 
Klang and Sang der Minne 
Und wandelten darinne 
Ihr We-nnespiei, n-ie"5 eben kam. 
Wenn Eines da die Harfe nahm, 
So war dann stets de- Andern Brauch, 
Daß es mit sehnend sanftem Hauch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.