Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Königliche Akademie der Bildenden Künste zu München
Person:
Stieler, Eugen von Akademie der Bildenden Künste <München>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1046956
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4283772
88 DIE AKADEMIE UNTER PETER VON CORNELIUS 1 S2 g-I 84 I 
tem Studium als Gehilfe des Meisters sich mehr an rasches, als an gründliches Arbeiten ge- 
wöhnen mußte. 
WechselimSekre- Die Berufung Dr. Ludwig Schorns nach Weimar als Direktor der Gemäldegalerie mit dem 
um Range eines Hofrates führte 1833 zu einem Wechsel im Sekretariate der Akademie. Da Schorn 
Ferd. v. Olivier 
gerne in München geblieben wäre, hatten seine Freunde den König zu bestimmen gesucht, ihm 
die gleichen Bedingungen zu gewähren, die ihm von Weimar geboten wurden, und Schorn gewisser- 
maßen als die Seele der Akademie hingestellt. ln dem deshalb vom Direktor eingeforderten Berichte 
sagt dieser: wHat die Akademie der bildenden Künste eine Seele, so werden Ew. Majestät am Besten 
wissen, wo deren Sitz ist. Ohne mich für einen Propheten zu halten, glaube ich prognostizieren 
zu können, daß, wenn Professor Schorn die Anstalt verläßt, diese dadurch nicht entseelt sein wirdß 
Er stellt Schorn das Zeugnis gewissenhafter Amtsführung aus, doch seien seine Vorlesungen 
mehr gelehrt als lebendig, und von geringer Wirkung. Ein vollkommen geeigneter Ersatz für Schorn 
sei in der Person des Landschaftsmalers Ferdinand von Olivier gegeben, in dem künstlerische
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.