Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Architektur des hamburgischen Geschäftshauses
Person:
Bröcker, Paul Höger, Fritz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1046894
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4217679
Zu Abbildung 4. 
Der 6rundzug dieses Hauses ist auffällig hatnburgisch. Es 
konnte daher scheinen, als sei seine klrchitektur durch 
ledigliches Dekorieren mit überlieserten Motiven ent- 
standen. Man denke jedoch daran, das? dies Haus 
aus Eisen und tnodernen1 Steinn1aterial (z. B. neu- 
artige ljartbrand-6lasursteine) hergestellt und daß seine 
Formen streng aus der Konstruktion entwickelt sind. 
Das I-achroerk der Laube ist in Schmiedeeisen gedacht, 
desgleichen die Fenstergemände. l"iietk6pse und ca- 
schenbieche, die in unserer Zeichnung nicht darste1lbar 
sind, sollen auch dekorativ ausgenui7t werden. Man 
sieht, das? neuzeitlicher Ausdruck und Festhaltung der 
Tradition keineswegs unvereinbare 6egensät7e sind!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.