Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Leben Michelangelos
Person:
Grimm, Herman Michelangelo
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1040321
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3975306
crstaus1lici1c11 
Vinci.g 
cifcrsiidJtigc 
Crrcgnng 
Parteien. 
I1ati1rlidJ, 
glaubc11. 
Gegner 
zfrc11ndc 
Gönner 
wollte, 
geleistet 
lJattc11:7 
gcsPr0dJc1I, 
RaplJacl 
MjdJcla1Igcl0 
getrennt 
lIn1stä11dc, 
lwgcgIIctcs1. 
Wie versdJiedenartig ist die Jugend dieser drei Mäns1er und die Art, wie 
         
Lionard0 als ein reicher, junger 211enselz mit seinem Talente spielend: Rapl1ael als 
Maler8, unter ;farbent6Pfen aufwakl1send als gäbe es auf der Welt nur diese 
sie in die Kunst 
eigenen Willen; 
der Sohn eines 
eine Thätigkeit. 
MidJclangcl0 
und Meister; 
von 2lnfang an selbständig, cigc11e Ideen verfolgend und in Opposition gegen Eltern 
Li0nard0 nikht weniger cigcnwilljg feiner Phantasie 11acJgrhc11d und im ganzen Gebiete 
des geistigen SdJaffc118 111t1lJksrs11dJcsIId nach 21ufgabcn, 
lockten; Raphacl in einer stillen  grgcbcncr 
die ihn zur 
Vorbilder so 
Erpr0bung seines Geistes vers 
sehr befangen, daß feine Werke 
Arbcitct1 
111ItcrsdpcidriI 
3usan1mcn 
f,Zukns1ft, 
bereiteten, 
product 
hcrv0rstcl,1c1IdcI1 
Charakters 
bald eine 
l505 mit 
Bei allen Dreien sollte hierin 
bei 21iiciJelas1gcl0, den das Jahr 
Wcndung eintreten, und zwar am 
bekannt werden ließ, durdJ den er 
Gröf5V 
crkaI1nt 
J7jl1igkcjtcII 
hddJstrI1 
Entwjkkclu11g
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.