Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handzeichnungen alter Meister aus der Albertina und anderen Sammlungen
Person:
Schönbrunner, Jos. Meder, Joseph
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1035031
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4269600
VERONESER SCHULE. 
MEISTER, UNBEKANNTER DES XVI. JAHRH.  
Madonna mit Heiligen. Auf einem mit Säulen geschmückten 
Thron sitzt die hl. Maria, das stehende Jesuskind auf ihrem Schosse 
haltend. Links ein hl. Bischof, rechts eine hl. Nonne. Auf der 
ersten Stufe des Thrones sitzen zwei musizierende Engel. Unter 
dem Sockel von später Hand die Notiz: Fra Filippo Lippi fioren- 
tino jmitatore dell' opere del Masacciu. 1m Hintergrunde eine 
wellige Landschaft mit Bäumchen. Pinselzeichnung in blauer Farbe 
auf blaugrünem Papier. 
Sixen, Dess et Tabl. ital. Nr. 149 als G. F. Caroto. 
Stockholm, Nationalmuseum 3l'2:23'l cm       
GOYEN, JAN VAN (1596-1656). 
Vor der Schenke, einem alten, holländischen Häuschen, 
halten zwei Reiter, von denen einer eine Erfrischung einzunehmen 
scheint, während eine I-lolländerin sein Pferd streichelt. Links vor 
dem Hause eine kleine Gesellschaft. Eine kurze Stiege führt zur 
Fahrstrasse hinab, die, reich belebt, sich längs eines mit Booten 
belebten Kanales hinzieht. Im Hintergrunde öffnet sich die Aus- 
sicht aut einen breiten, belebten Kanal. Charakteristische Kreide- 
zeichnung vom Jahre 1655. lm lnventare als S. d. Vlieger. 
Albertina, Inv.-Nr. 9166. l65:27'5 cm.        
DlE NIEDERLANDE. 
ALTNIEDERLÄNDISCHE SCHULE. 
LEYDEN, LUCAS VAN (SCHULE). 
Die Verklärung Christi. Auf einem einzelnen, in der Nähe 
einer Küste stehenden Felsblock ist Christus in schreitender Stel- 
lung zwischen Moses, der die Gesctzestateln hält, und Elias dar- 
gestellt. Unten in der Ebene die drei knienden Apostel Petrus, 
Jakobus und Johannes, durch ihre Gebärden die Verwunderung 
und Überraschung ausdrückend. Im Hintergrund ein reich belebtes 
Gestade. Feine Federzeichnung in dunklem Bister mit der alten 
Notiz: L. v. Leyden. 
Budapest, Nationalgallerie. 17, 20           
HOOGSTRAETEN, SAMUEL VAN (1626-1678).  
Vision des hl. Petrus. Derselbe schlummert in einer Halle 
auf einer Ruhebank vor einem Tische und ober ihm erhebt sich 
das Gesicht, wie ein Engel ein grosses Tuch herabgleiten lässt, 
„darin allerlei Arten von vierfüssigen und kriechenden Tieren der 
Erde und Vögel der Luit waren'. Wir erkennen hier nur den 
Löwen und das Schwein. In den Wolken schweben Engel. (Apostel- 
gesch. X. v. 11.) Bisterfederzeichnung, mit Tusche, gelber und 
roter Farbe laviert, oben abgerundet. 
Stockholm, Nationalmuseum. 25:15 cm.       
MEISTER, UNBEKANNTER, UM 1500. 
Frauenkopf im Dreiviertel-Profile nach rechts gewendet, 
mit einem flüchtig skizzierten Tuche, unter welchem einige Haar- 
locken hervorschauen. Feine Silberstiftzeichnung auf rosagrundiertem 
Papiere, in den Schatlenpartien geschummert und weiss gehöht. 
Stockholm, Nationalmuseum. 14: 11-6 cm.      
MOUCHERON, ISAAC DE (1670-1744). 
Italienische Landschaft. Im Vordergrund vor alten Bäumen 
ein kleiner Teich, an dessen Rand Reste antiker Säulen liegen. 
Auf dem Ufer steht auf einer Untermauerung der Rest eines Denk- 
mals. Im Hintergrunde eine sonnige Gebirgslandschaft mit Land- 
häusern. Bisterfederzeichnung, farbig aquarellierf. 
Budapest, Nationalgallerie. 30, 40.           
MEISTER, UNBEKANNTER. 
Die Kreuztragurzg Christi. ln der Mitte des Blattes Chri- 
stus, der ein grosses Kreuz auf seiner linken Schulter trägt. Vor 
ihm Simon, der einen Teil des Hauptstammes schleppt. Hinter 
einem von rückwärts gesehenen Trupp Reiter die beiden gefesselten 
und an einem langen Strick geführten Schächer. Links im Vorder- 
grunde Hohepriester, Juden und Krieger. Rechts eine Gruppe 
holländischer Bauersleute. ln der Mitte Veronika mit dem Schweiss- 
tuche. Unvollendete Federzeichnung in Bister. Die Frauengruppe, 
ein Teil des Gefolges und die Landschaft fehlen. Im Inventar der 
Albertina als Martin Schön.  
Albertina, Inv.-Nr. 3025. l9'4:259 cm.        
NETSCHER, CASPAR (c. 16364634). 
Portraitstudie. Eine junge Frau sitzt auf einem Lehnsessel, 
stützt den Kopf aui den linken Arm und blickt nach links in die 
Ferne. Die rechte Hand ruht im Schosse, der in starker Darauf- 
sicht gezeichnet ist, so dass es fast den Eind-uck erweckt, die 
Figur stehe angelehnt. Tuschpinselzeichnung auf blauem Papier, 
weiss gehöht. 
Stockholm, Nationalrnuseum. 26:19 cm        
VELLERT,DIRK(DIRK VAN STAREN) (ca 1511_1550). 
Samuel wird dem Hohenpriester Heli übergeben. Vor 
einem Renaissancetempel, dem Hause des Herrn zu Silo, segnet Heli 
zum Empfange den Knaben Samuel. Links steht die Mutter Hanna 
mit gefalteten Händen. Im Mittelgrunde links Knechte mit den 
Opferkälbern; rechts Frauen und Männer, unter ihnen ein Krieger 
mit dem Weinkruge. (I. Buch d. Könige Kap. 1, v. 24.) Auf einer 
Steinstarfe die echte Signatur und das Jahr 1523 D f: V, Aug. 28. 
kreisförmige Federzeichnung, laviert, in Bister.  
Glück, 11m1. a. Ks. a. Allerh. Kaiserh. Igg. 22 (19011 pg. 2a Nr. 14.  
Albertina, lnv.-Nr. 7803. 28'5:28'5 cm          
OSTADE, ADRIAEN VAN (1610-1685). 
Holländische Baue-m. Vier kleine farbige Studienblätter 
nach holländischen Bauern, _v0n welchen drei, mit kurzen 
Pfeifen auf einem niedrigen Stuhl sitzend, in den verschiedensten 
Stellungen gezeichnet sind. Der links unten sitzt auf einer 
Bank und hält in seiner Rechten nachlässig den Krug, in der 
Linken das Glas. Bisteriederzeichnungen mit grünen, gelben, roten 
und violetten Tönen aquarelliert. 
Stockholm, Nationalmuseurn. Jede 7:443 cm      
POTTER, PAUL (1625-1654). 
Sitzende Dogge nach links, den Kopf mit den aufrecht- 
stehenden Ohren nach rechts gewendet. Ohne Hintergrund. Links 
unten die Signatur: P. P. f. Kreidezeichnung auf vergilbtem 
Papiere. 
AlbertinaJnv-Nr.176031792162 cm.        
HOLLÄNDISCHE SCHULE. 
BRAY, JAN DE (ca. 1626-1697). 
Familienszene. Fast wie in einer Vorstudie zu einer hl. 
Familie hält und betrachtet eine junge Frau liebevoll ihr auf dem 
Schosse sitzendes Kind, welches den Beschauer voll ansieht. 
Links hinter dieser Gruppe ein älterer, in einen weiten Mantel 
gehüllter Mann, der seinen Körper gegen die Gruppe neigt und 
so die Komposition im Dreiecke vervollständigt. Kreidezeichnung. 
die Gesichter, Hände und das. Kleid der Frau in Rötel, mit der 
echten Signatur: J. D. Bray 1659. 
Albertina, lnv.-Nr. 9114. 223:18-1 cm         
REMBRANDT, HARMENSZ VAN RIJN (1606-1669). 
Christus und die Samariterin. Links sitzt Christus am 
Rande des Brunnens und hat seine linke Hand wie belehrend gegen 
die Samariterin erhoben, die rechts von ihm, etwas vorgebeugt in 
demütiger Haltung dargestellt ist. Neben ihr zu ihren Füssen 
steht ein Krug. Über der Figur des Erlösers schlingt sich ein 
Rebengehänge. Ein Pentiment des Kopfes ist weiss abgedeckt. 
Federzeichnung in Bister. 
Albertina, Inv.-Nr. 8794. 17-9:l9'9 cm.        
Szene in einer Oerichtshalle. In einer grossen Halle, welche 
durch einen Flaschenzug, sowie durch kleine Lichtlucken eines 
darunter liegenden Gefängnisses sich als eine mittelalterliche 
Gerichtshalle charakterisiert, sitzen in der Mitte ein blinder Greis,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.