Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Baufluchtliniengesetz
Person:
Saran, Walter
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1026950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3909570
 Es s zu den Kosten der ersten 
Schankzwecke, Verbot im ! Einriä)tung S. 424. 
Vorgartengelände S. 69. Spielplätze als Plätze im 
Schaufenfteranlage als Sinne des GeseHes S. 37. 
Umbau S. 1ö4. Stadtvahnbogeu, Gebäude- 
Schilder, Aufstellung im s begriff S. 278. 
Borgo-:ten S. 69. Stadterweiterungsplan 
Schuppen als Gebäude S. 83. 
S. 376, 378. Stallung Gebäudebegriff 
Sahn-einestall als Gebäude S. 376. 
S. 378. Statutenänderung, Ein- 
Selbständiges Grundstück wirtung einer St. S. Z:-35. 
(einheitliches) als Grund- StelIwerk als Gebäude- 
lage für die Kostenber- G 15) S. 278. 
teilung S. 433.  gehört zum Bahngelände 
Selterswafserbude als Ge- S. 437. 
bäude S. 376. Stempelsteuer, Einwirkung 
Sicherheitsleistung für den der Cknteignung auf das 
Anliegerbeitrag S. 522ff. preuß1sche Stempelsteuer- 
Sicherungshypothek, Ein- gesetz S. 177. 
tragung zur Sicherung Sttllschweigendes Abtre- 
der Anliegerbeitragsfor- tungsverlangen der Ge- 
derung S. 485. 1neinde S. 282. 
Spaltung der Kosten bei Straßen, Begriff der 
der Berechnung des An- Straßen S. 22 ff. 
liegerbeitrags S. 448 ff.  Orts-staßen S. 23. 
 Zweck S. 449.  Ofsentliche Straßen und 
 Grundlage ist die orts- Ortsstraßen S. 23. 
statutarische Bestimmung  Bezeichnung der Orts- 
S. 449 ff. straßen als bedeutungslos 
 Einfluß neuer oder er- S. 23. 
weiterter Spaltungsvor-  Bedeutung der Offe11t- 
schriften S. 451. lichten der Straßen S.24. 
 Zulässiger Umfang der  Widmungstheorie S. 25. 
Spaltungsvorschrift  . Bedeutung und Be- 
S. 451 ff., 454. stnnmung für den inneren 
Spätere Pflasterung, ob Verkehr S. 30. 
zur ersten Einrichtung ge-  Bedeutung und Bestim- 
hörig S. 4t1. nu1ng für denAnbauS.31. 
Spätere Verbesserungen  Be-rbindungswege, Chan- 
der Straße gehören nicht fseen keine Straßen S. 32.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.