Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das deutsche Zimmer der Renaissance
Person:
Hirth, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1021028
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4006196
INHALTSÜBERSICHT 
TEXTES. 
ENTWICKELUNG DER FORMEN           
Antike Steinarchitektur und braune Innendekoration. Der Formenzwang 101. Befchränkung des formellen 
Ausdrucks; Vorrang der klaihschen Formgebung 102. Dilemma der Epigonen 103. Stellung des Lieb- 
habers 104. Gefahren der Kunftfcholarchie 106. Schiefe Stellung der Produzenten 107. Die Renaiffance 
war nur möglich durch den Anfchlufs an die Antike 109. Giinftige Umitände 110. Befchränkte Kenntnifs 
des antiken Hausrathes 111. Alte Volkskunft 112. Mitwirkung der erften Künitler 114. 
Struktur und symbolifche Andeutung. Stilifrrung nach Zweck und Technik 115. Xlerhältnifs des 
Ornamentalen zum Struktiven in den verfchiedenen Perioden 116. Ungleichmäfsige Entwicklung 118. 
Italienifche Frührenaiflance 119. Einiiufs ihrer Inkruftationen auf die deutfchen Schreinerarbeiten. Charakter 
der italienifchen Hochrenaiffance 122. Ornamentik derfelben 123. Deutfche Frührenaiiiance 124. Stoffge- 
rechtigkeit und malerifches Prinzip 126. Ihr Detail 127. Spätere Entwickelung in Deutfchland und 
Italien 127. Das Detail der deutfchen Spiitrenaiffance 130. Ihre Ornamentik 131. Ihre Meifier 134. 
Lederornamentftil Wendel Dietterlin 135. Der bombaftische Barocco (jefuitenftil) 138. Der fpätere feine 
Barocco (Ludwig XIV.) 139. Farbige Dekoration des 17. Jahrhunderts 140. Rococo und Zopfflil 141. 
_Nap0le0n{til. Allerlei Zopf des 19. Jahrhunderts 144. 
Seite 
I O I 
DIE 
HAUPTSTÜCKE DER DEKORATION          
Subjektive und objektive Funktionen 145. Der Fufsboden 146. Die Teppiche 148. Die Decke 151. 
Anklänge an die Gothik 152, Die Flachdecke 153. Die Balkendecke. Der Kaffettenplafond 154. 
Symbolifche Forderungen. Plafiische Ornamentik. Farbige Erfcheinung 155. Gemalte Decken mit ficht- 
barem Holzgrund 157. Bemalte Stuckodecken. Grottesken 158. Vollbilder. Plafiische Stuckorna1nente159. 
Richtung der Ornamente 160. Verfchiedenes 161. Die Wand. Ihre horizontale Theilung 162. Holz- 
täfelung 163. Entwickelung derfelben 164. Die Thüre 166. Gewebte und gelfickte NVandbekleidungen 167. 
Die Ledertapete 169. Die Wandmalerei. NVandbekleidungen aus Stein und gebrannten Erden 170. Der 
Ofen 171. Der Kamin 172. Das eingerahmte Bild 173. Fenßer, Vorhänge, Butzcnfcheiben. Der Erker 176. 
Käfien und Schränke 177. Tifche und Sitzmöbel 178, Tapezierwesen 180. Tifchdecke und Tifchgefchirr 180. 
Leuchter 181. Schlufs 181. 
 M ä  "R  
ÜBERSICHT 
DER 
ILLUSTRATION 
Wir 
ßnd, 
enthalten 
im Texte 
machen darauf anfmerlzfanz, dafx in den A1rzjiel1ten von ganren Zimmern und dekorativen Gruppen viele Delnils 
deren fpeQielIe Arefzibrung in der nachfolgenden Ueberjiclvt nicht tlmnlich urar. Auf folche Details ist dagegen 
(namentlich in dem Abfclmitte über die Hanpistücke der Dekoration) vielfach Bequg genommen. 
Zimmer- und Saalanfichten und dekorative 
Gruppen.  
Figur 
Aus Hans Holbeins altem Teflament      5 
Zimmer in einem Bauernhaus in Eppan     8 
Trinküube im Münchner Kunilgewerbehaus   20 21 
Haus des Panfa zu Pompeji         23 
Zimmer in Altdorf            29 
Wohnzimmer des Herausgebers        41 
Wirthfchaftszimmer von G. Seidl      51-54 
Belgifches Wohnzimmer           55 
Wirthfchaftszimmer im {lädt Mufeum zu Salzburg  57 
Arbeitszimmer von Ant. Pöfsenbacher      60 
Deutfche Wohnflube von Gabr. Seidl      70 
Speifezimmer von Franz von Seitz      80 
Zimmer im ehemaligen Seidenhof zu Zürich    89 
Wirthfchaftsilube nach einem Zimmer in Reichertshaufen 90 
Erkerzimmer von A. Pöfsenbacher       98 
Schlafzimmer im flädt. Mufeum zu Salzburg    102 
Zimmer mit eingefetztem Erkerflübchen von Gabr. Seidl 
Wohnzimmer von Gabr. Seidl       127- 
Atelicr Hans Makarfs in KVien        
Zimmer aus der Burg Trausnitz bei Landshut   
Gemach im Geschmacke des I2. Jahrhunderts   
D   P I3,    
 W D  I4, W   
D    IS_    
Späthgothifches Zimmer, nach Vredeman de Vries  
Küche im Mufeum zu Salzburg        
Aus dem Haufe Fr. Aug. Kaulbach's in München  
Küche von L. Meggendorfer         
Zimmer aus der Wohnung des Herausgebers  174 
Speifezimmer-Einrichtung v. Fleifchnlann in Nürnberg 
Wohnzimmer von W. Felix in YVien      
Speifezimmer von W. Felix in Wien      
Wohnzimmer im Zicldfchen Haufe zu Nürnberg   
Wohnzimmer, von Kayfer 8c v. Grofsheim, Berlin 193 
Figur 
106 
-130 
135 
139 
141 
142 
143 
144 
146 
151 
157 
168 
173 
178 
183 
184 
192 
194
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.