Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit
Person:
Raumer, Friedrich von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1021006
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3837731
.1kriedrischs 
Testament; 
909 
kommenDhatten ihm .indTß seine Ruhesiätte t1ithtssallein s;sges t250. 
gönnt,i sondern, is swseirn1lirh als gemein sss,s snochs zwei 
Leichname in den Sarg gelegt,svon delM,1pd.er eine ganz 
unerkannt blieb, stand der c4ndere,Iaus einigen GSünden, für 
Peter It von Aragvniensgehalteco wurde.  E    
Das Testament des KaisrrssI.seHt:e.sesi:  
l. König Konrad ist Haupterbe. Ihm: folgt, wenn ob 
ohne Kinder stirbt, Heinrich der Sohn Jsabellens; Hein 
rächen folgt, wenn er ohne Kinder stirbt, Manfred. 
2. Dieser soll während der jedesnmligen Abwesenheit 
Konrads, Statthalter Jtaliens, insbesondere des siciliskhen 
Reiches seyn; so daß er,smit Ausnahme der Vergabung 
alter Reichsgüter, zu allen übrigen Regierungs: Tand Vers, 
waltungs:Maaßkegeln berechtigt ist.   is 
s3.HAlö Eigenthum erhFZlt Manfred,: unter KonradS 
Oberhoheit, das Fürstenthuni: Farren nnd mehre. andere 
Grafschaften nnd Güter T;     :  
4. Heinrich, JsahellensiSohn3 beköknn1t l00,000 Unzen 
baar und, nach Konrads Entscheidung, das arelatifche oder 
ferusalemische Reich.  ss  
5. Friedrich, des Kaisers Enkel, König Heinrichs Vll 
Sohn, wird Herzog von Oeßerreith nnd Steierntukks und 
       
.s6.il00,000 Unzen werden, nach der näheren Anwei: 
sung Konrads, zur Eroberung des heiligen Landes bestimmt. 
7. Der heiligen römischen Kirche, unserer Mutter, sollen 
alle ihre Rechte zurückgegeben werden, jedoch unbeschadet 
 I Aue wessen niykassdss Tmsmeiiisms acht km,   
Ewigen betreffen keine Hauptsachen. Muth. pas. 544. kipi.2us H, 
4I. Luni; .2m1.s1ip1om.11, sog. c;hik2kd. I, Ho. c2pkc212ek0 
II M. Name taocolt.a V, ZU. Wärdtw. nov. subs. XI, 25. 
Essig 1v, am.    
I So Moutccavcoso, Tricarico, Gravina u. s. w.  H 
b I.Vonsdskksem,Ider erst Is253 starb, ist die Rede; nicht von dem 
WITH verstorbenen König Heinrich, auch nicht von Enz1Us. 
s U
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.