Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Biedermeier
Person:
Boehn, Max von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-967931
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3845279
Schotte Worte, aber wie sollte die 
 Empörung der Denker Rom an- 
  fechten, dessen Macht so unwider- 
 I   stehlich ist, weil sie von der Masse 
  derjenigen, die nicht denken, zum 
  Siege geführt wird! Wie ein 
  Siegesfest des Aber-glaubens über 
I- s-EIN H      
   die Vernunft erfolgte fast unmittel- 
   bar nach Herstellung der guten 
 i J Beziehungen zwischen Staat 11nd 
 ,  Kirche jene A11s;stellitr1g des heiligen 
,  "  Rockes in Trier, die in heftigem 
    Für und Wider umstritten, aufs 
   neue bewies, das; die Kluft zwischen 
   Kathol1"l"en und Protestanten un- 
   überbrück"bar ist. OerKinderglauben 
  jener Armen im Geiste, die sehen 
 müssen, um glauben zu können, 
 umflutete die Reliquie in Orgien 
 stumpfsinniger Deootion; binnen 
 sieben Wochen zählte man in Trier 
Schadens. ViifkeGoeki)cs1816. weit über eine Million Pilger, 
es war, wie der alte Görres sagte, 
ein Triumph der Kirche über den paritatischen Staat. Die Verblüfsung der Pro- 
testanteu über die Unoerfrorenheit, mit der hier mitten im 19. Jahrhundert eine Faree 
des allerdunk"elsten Mittelalters neu gespielt wurde, war ebenso groß wie die Em- 
pörung aller Gebildeten, die nicht verstehen wollten, daß die Kühnheit, mit welcher 
der Vernunft ins Gesicht geschlagen wurde, allein schon bei den Glijubigen der 
anderen Seite den Erfolg oerbürgte. Unter der Flut von Artikeln und Broschüren, 
welche die Aus-stellung des heiligen Rockes hervorrief, zeichnete sich durch Ernst und 
Wissenschaftlichkeit die Schrift von Sybel und Gildemeister über die zwanzig heiligen 
ungeniihten Röcke aus, am weitesten aber verbreitete den Ruhm des Trierer 
heiligen Garderobenstück"es das Biink"elsiingerlied, welches die Heilung Dis Vk)l"tt"- 
rischen Freifr;iuleins von Drosie-Vischering besang: 
Freisrau von Droste-Vischering 
Zum heilgen Rock nach Triere ging. 
249
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.