Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunstgeschichte des Altertums und des Mittelalters bis zum Ende der romanischen Epoche
Person:
Zimmermann, Max Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-952388
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-4364155
VI 
Jnhaltsübersicht des ersten Bandes 
B. Das Poetisehe: Weiterbildung der attischen Kunst des 4. Jahr- 
hunderts. 
C. Das Heroische: Die pergameniscl)e Kunst unter Attalos I.  Die 
Gruppe des Laokoon und einige andere Werke.  Die Pergame- 
nisc)e Kunst unter Eumene-J II. 
Anhang. Archaistische Plastik              
DierömischeKunst................ 
1. Altitalische Kunst. 
2. Die griechisch-römische Kunst: Die Verpslanzung der griechischen 
Kunst nach Rom.  Die römische Architektur.  Die römisch- 
pompejanische Wand- und Mosaikmalerei.  Kopistenthätigkeit in der 
Plastik: Die Neuattiker und Kleinasiaten. Die Schule des Pasiteles. 
Die übrigen Kopien. 
Z. Die eigentlich römische Kunst: Einzelwerke. Vildnisse. HistorisclJe 
Reliefs u. s. w. 
Bemerkungen über das antike Kunstgewerbe         
Seite 
278 
279-319 
319- 
Mittelaltev. 
Die altchristliche Kunst                
Einleitung. 
1. Wandmalerei und Plastik. 
2. Baukunst. 
Z. Mosaiken und Miniaturen. 
Die Kunst im Ubergang zum eigentlichen Mittelalter      
Einleitung.  
1. Die byzantinische Kunst. 
2. Bemerkungen über die Kunst des J-Blum. 
3. JtalischeKunst in derzweitenHälfte deserstenJahrtausends. 
4. Die altnordische Kunst und das karolingische Zeitalter. 
Die Kunst des romanischen Zeitalters           
1. Die Kultur!-edingungen für die Kunst. 
2. Die romanische Baukunst.  
A. Deutschland.  Der sogenannte Ubergangsstil. 
B. Frankreich. 
C. Italien. 
D. Skandinavien. England. Spanien. 
Z. Bildnerei und Malerei. 
- A. Kunfthandwerk. 
B. Deutsche Malerei und Plastik. 
C. F-:auziisiskhe Ptastik. 
D. Plastik, Malerei und Mosaiken in Italien. 
 
 
I. Ortsregister.   
II. Register der Künftlernamen. 
IlI. Allgemeines Sad)tegistex. 
333- 
-376 
377- 
4l3- 
-517 
-519 
-535
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.