Bauhaus-Universität Weimar

fahrung auf allen Gebieten des l(unstgewerbes zu ver- 
mitteln und die gemeinsamen lnteressen der Mit- 
glieder aller Vereine zu wahren. 
2. Die Mittel zur Erreichung dieses Zweckes sind: 
a) Bearbeitung und Beratung von Fragen, welche 
das l(gw. betreffen, insbesondere Vereinbarungen 
über gemeinsame Nonnen für die Behandlung von 
öffentlichen l(onlcurrenzen, für die Beschiclcung von 
Ansstellungen, Zusammenset2un der Preisgerichte 
und Hebung des l( w. Unterricäts;  
be. periodische Vl5anderversamn1lung-en, die der 
Rei e nach  womöglich im Anschlul3 an einschlägige 
Äusstellungen  an den sitzen gröBerer Vereine 
abzuhalten sind; 
c) würdige und energische Vertretung des l(gw. 
gegenüber der 0eff-entlic.hlcei.t und dem Ausland." 
uk dem in der Regel allJahrlich stattftndenden Dele- 
giertentage wird unter den Verbandsvereinen einer auf 
Jahre zum Vorort gewählt, dessen Vorstand "dann zu- 
gleich ämit der De1egiertenversan1mlung) den Hauptvor- 
stand es Verbandes repräsentiert. Der Verband zählt 
Eegenwärtig 35 Vereine; Vorort zurzeit ist der Badische 
unstgewerbeverein zu Karlsruhe. Die l(unstgew. Vereine 
folgender Städte sind im Verband: Aachen, Altenburg, 
Berlin (Verein für deutsches l(unstgewerbe, deutscher 
Graveurverein und Fachverbanu für die wirtschaftlichen 
lnteressen des l(unstgewerbes), Braunschweig, ""Bre:-lau, 
     
Photosezession), I-lensburg, Frankfurt a. M., GörIitz, 
Halle, Hamburg, I-Ianau, I-lannover LJewerbeverein, Abt. 
f. l(unstg. und l(unstgewerbeverein), aiserslautern, Karls- 
ruhe, I(iel, I(önigsbe1-g i. Pr., Leipzig (I(unstgew. Verein 
und Verein der l(ünst1e1-innen und I(unstfreundinnen), 
l.iibecI(, Magdeburg, München (bayr. I(ut1stgew. Verein 
und süddeutscher Photographenv-erein) Nürnberg, Pforz- 
heim, Quedlinburg,  Stuttgart, und wird 
auf diese verwiesen. (V. d. l(gwV.)  
In Oesterreich bieten die Kunstgewerbe- 
    
verein e, der einzelnen I(r0nländer die entsprechenden 
Zentralen der I(unstgewerblichen Bestrebungen und samm- 
lungen. In der Schweiz bestehen eigentliche Kunst. 
gewerbevereine zurzeit nicht. Kunstgewerbl1che Inter- 
essen werden von den O-ewerbevereinen wahrgenommen. 
Diese C(ewerhevereine sind zusan1mengeschlossen zu 
einem Verband. 
Der sehweizeriscl1e Gewerl)everein, gest. 1879. 
Das Selcretariat desselben befindet sich in ern und 
führt die Geschäfte nach MaBgal)ie der Beschlüsse eines 
Zentralvorstandes von 15, die hauptsächlichsten Schweizer 
Städte vertretenden Mitgliedern. (Vergl. Bern.) Im Ver- 
zeichnis der I(unstgewerbev-ereine sind diejenigen Ge- 
werbevereine der Schweiz aufgeführt, die kunstgewerb- 
liche Bestrebungen vertreten. 
A. l(unstler-Vere1nigungen und Genossenschaften 
Altona, Verein Altonaer Kunst-  ,Freie l(unst", Künstler-Klub Radierer, ll. Vorsitzenden G. H. 
freunde. Vors: Prof. Dr. Lehmann. für Griippenausstellungen, egr. 1896. Engelhardt, Maler, W., Bülow- 
Baden-Baden, Freie l(ünstler-Ver- Gescl1äftsleiter: Carl LangHamirier. - straBe 7, l. schristfiihi-er. W. Müller- 
einig"ung Baden, E. V. Vors:  Freie VereiniFung der Gra- schöneteld, Maler, Charlottenburg, 
Robert Engelhorn, Maler-U; Carl Holl- philcer,gegr.1898. orst: Prof. Hans schillerstr. Z, ll. Schriftfül1rer. Her- 
M8III1- MA1Ck; WIll1eläl1 Trx1-bner, Mäler, Messer. S: Johannes Plato, sch0neberg mann l(retzschmar, Banlcier, W., Ja- 
Pr0kess0r. Adresse es 0rs1tZet1 C11.)b. erlin, Gotl1aerstr. 5. -r gerstr. O, l. saclcelmeister. Georg 
      
 )   ,     ,   
schaft,gegr.1880. Vorst: Emil Beur- Prof. Franz Slcarbina. S: Max Fritz, Petri Bildhauer Nieder-schönl1ausen, 
tnann. M. S: l(unsthalle, Basel.  M., Lübben, Bahnhofchaussee, Villa Plata,nenstr. 66,, Archiv-ar. Dem V. 
Auch Pflege der Geselligkeit.  VLolc: l(ofahl.  B. l(. liegt gemeinsam "niit der Ge- 
8teinenberg, ,,l(unsthalle".  l(ünstler-Unterstützungs- nossenschaft der Mitglieder der l(gl. 
Ue;-1ig, Au3skg1h,mg3vekhzzgd  Verein Berlin. Vorst;- Prof. Hans AlHadernie Berlin. u. der Düsseldorfer 
1jn9k k(jjk,3-He,-, ge  1898, Vom, Meyer. S: Prof. .0t-to Gunther-Naun1- l(unstlerschaft die Veranstaltung der 
Eos. cÄ saltzni?1nn.  G. H(.ÄEkiZgg5. Kurz? tsähatzmeister: Joh. Plato, Or:-oB3:-. Z;-:rlinxr Jtal-iresausstellung-en 
zu- k, us;-H; H  j. 9k1j,,, V 1(. up ers e er. - o  an ige uss e. ungen u. perio- 
           
Hang  Berlin, Kgegr. 1899. V0rs. f. 1907Xl9c"8: lex-hause.  Darlehn;-gqHd Stabe. 
seIdokk etc. wechselnde Ausstel1. in Fell-( muss- BEIDE W- 30- (MKB)- k8sse. Verwaltung der Wilhelm- u. Au- 
EröBeren und kleineren städteri, sowie W3UdeE"AUSSkC1lUUgCU; EUsk8"SH"!TUU8"- THIS N0kk0Ud3 "k,Id cl,Ek 
-idc0ktci1 des lk1- U, Aus1zkzdes, Haupt-  l(unstler-Verein  P allas" aiser Wilhelm ll. u. Auguste Victoria- 
sitz Berlin W. V0kst: O. sch1eusix1 , E; V. gegr. 1880, pflegt in seinem Atel. Spende. Geschäftsstelle: W. Bellevue- 
I0kmglek;r2ei-1iJ1hW. xkjedekiau VII; kFenälcl1erstralj7e 9103S in ;l"agesi0 ur;d  d Au 
arziners a e. a res- rärnien en-iä e St! I-lksC11  , 0M1-I S  T  I" Si! T ! M El'  
           
 (Cl1arlottenburg, er iner E C11,,S T 0k gCSC !88 III. C- :   US?  TO- 
sezessz0n- e  MaH898. 1.v0,-S, Vortrage, l(onlcurrenzen usw. Gaste i.re-l(tor A. v. Werner, 2. Vors: 
Prof. Max l.iEbgern1ann. 2. Vors: Prof. VY!"k0MME!1; Meldunge11" beim V0l"- WlU1AM Pape- MAIC1"; 1- ScbkfLtk: Carl 
Max i(kuse. S: i.(-ais c0kik-it-. Leim sitzend. J, Linclce1mann,J3arvY-i!dstr.  Lat1g11smms,x- Maler- Z. schnitt: H- 
cl. Selcretariats: Paul cassirer, Berlin Und ATSI1Cl'WZU"t W. Dolle im-Atelier Hosaeus, B!-dk1E1l1C1'; S.ACkO1Mst1': Prok- 
W,, vjkt9,-Hast,-. 35, Mk- Au33teHung3- Pallas. Vormitta8s 11--12 Beginn der Bruno M0ehrinF, Architekt. Geschäkts. 
baue in charlottengurg-, l(urfürsten- KIND. Am 1-, kt0bEl'- (ÄUCk kUk Stelle! W-, Be levuestr. J (l(ünstler- 
darnrn.  Jahres-Ansstellungen von H0sP!kAUkCU Mk K0kl'CkkUk)- k18Us)-  
Anfang Mai bis Mitte September. "  Verband deutscher lllustra-  VereiniZ4ung ,,Künstler- 
  des toren, gest. 1896. V-orst: Ehren-Vor- hei1n". Präs: ax Winter, sW. 68, 
Vek9jk1s ZU-1ipkzk 1(ün3k1z,., gez,-, sitzender: rot. LudwiE Manzel. Vors: l(ochstr. 10..  
1888. Angeschlossen an den Verein J- EIN- FIsEdCUT1l- I JUI- Schlatt'  VCl'em der l(ünstleri.nnen u. 
           
uns enossensc a.  ors:Pr.l(uno Mc) S-! U EC,SS  1"EU1  sWä - US AS S   I 
v, UtFk1-tkjkz, B,,  Urheberrechte an lllustrationen betreib. Frl. Helene Lobeclan, Berlin, Hafen- 
Pkz1zhUkgek3-kk,13, 2,V0ks,g,s; F,jeÖ-, VLolc: Berlin, Bellevuestr .3. (VDl). - Platz 5.  Hilfslcasse sur Unter- 
Pfanrischmidt Berlin NW., Alt-Moabit s- Verein Berliner Künstler, skÜk2U11get1. (VBl(nn). so-  
90- VI-0k: ßellevUSsk1'- S (l(ünstler- R-. schulte im Hofe, Maler, l. Vor-  Verein für 0r"iginal-Ra- 
l1aus). (BBV). - sitzender. Otto Protzen, Maler und dierung, Berlin,gegr.1886. Vors:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.