Bauhaus-Universität Weimar

Flöz  Flüi"htigkeit 823 
ihn 1846 zuniPair vonFranFreich. F. starb S. Dez. psohlen. Die wichtigsten und am häufigsten zur 
1867 zu 2lJiontgFro1i bei Paris. Anwendung gelang-enden Verbindungen sind das 
Von seinen Schriften sind hervorzuheben:  Magiiesium-,. Zink- und Aluminiumsluat 
cl1ekcl-es expeklmentales sur les pkopr1etes.et les und ein Doppelsalz der. 3nleytgenannten, das sog. 
t"ouctjons du Systeme nerveux days les an1maux D.oppelsl-nat; zahlreiche andere Verbindungen, 
verteb1-eso (Par.1824; 2. Aus-g. 18!-t2;, deutsch Von wie das .Eiseii.-, Kupfer-, Cl)r-oni- und B ei- 
Beckek, mir Vorrede, Lpz. l82-l),. iil(,xper1ences sur fl4i1at, dienen sur specielle Zwecke, insbesondere zum 
le systeme ne:-veux. f-i1sant su1ie am; recl1ercl1es Farben weizher.Kalksteine un-d zur1zJerstellung oon 
experjmei1tales)) (Par.1825; deutsit) von Beete-r, Marniorimiiationen. Das sog. Es.-u  
Lpz. l826), aCeurs sur le generat1on, l0volog1e zum .ltenovieren alter. verwittertFr zu nein- und 
et l"embryolog1e)- (Pai-.  aItecherches sur Ytarmo-rarbeiten. -Ein anderes z)-lua.tpraparat, 
le devel0ppement des es et des dents)) (ebd.1842), z5luocimezit, ist ein von Ma'lern geschasites Mit- 
(cAnatomie gener-rle de le- peau et des membr;ines tel zum Beizen von Ceinentwandennals Vorberei- 
1nuqueuses-) (ebd. 1843),,ccMemoires d7anatomze et tung"für Olsarbenanstriih. .Zu etwa-hikien ist noch 
de pl1zisiol0g1e eompakees)- (ebd. 1844), c(1"beor1e das4JiatrXiu.mflluat a -Z ein. sehr wir sames anti- 
expe-r1ment-;ile de la form:-.tiou des os)) (ebd.1847). septisches-Mitte , als Ersatz sur Sublinicit.  Vg  
Z. wies in diesem Werke zuerst das g-roßexGesetz des Hauenschild, Die Kes3lerscheii   
7ebens durch Versuche nach, daß die Materie sich Flnavtl,s-. Guttapercha.  
       
i" ni.ieeriee  - 
de? TlIisseiisik)astcn cvon 1847 enthalten mehrere ter Fluch gegen sich selbst ist häufig mit dem Eis-e 
Denkschristeii von F. über die Wirkungen des Ein- verbunden. Der Fluch gegen andere- als Mittel 
atmeiiF- von Äther, damals noch ganz unbekannt. privater 2)Jache ist schon im Alten Testament ver- 
Spatek erschien Loch (c(Joiirs-d-e pl1ys.1olog1e pour- boten. Hausig dagegen wird die tibertretung des 
paree)3(Par.  Neben seinen rein faihwissen- gottlidzen GeseyeH mit einem Fluch bglegt,Vdie 
         
on erenpio.1ia veroeni. am- -  ;  
        
l1V1et)) an U.  , i( u on, US 01l"S L ses ct  :      
            
st' t til l7" t ll' d  ebd.1841 wenn einean ern .run ezurs er a ungvoriegen 
 1842; durch Sicherheit-8leistung abgewendet werden kann 
3. Aufl. 1851), c(IIistoire de la  de Ja c1i)r- (DeutsZe  1k12, l13gt Ren? 
en knien du se. g- (ebd. 18"4; 2. A .18.77 , es e der-u er a en e U ) ig is, o aniiein" e ne 
la longevjte ei? de la quau?ite de viel sur le gl0be)) erlassen werden (s.131 a. a.  Das sid)ere Geleit 
 deutsch  (s. d.) erlischt(- weint! der B5s;l)uk3;gte 9;t1stY;tev 
ei-je  2.Au .1859). 1 zur  trifft J. E 7 a. a.    enn er er- 
Ferner schrieb er: ((fJloges l1ist0riques)s (3 Bde., urtei?te der F.-verdächtig ist, so kann der Staats- 
         
sur or-igme es esp ces)) e  ,  e "imi e ie - ege , -uoor zum -V ra an i u  
de eompositi0n et du dehnt entre ciivier et Gent- a. a.  C Nach preusz. Forstdiebstahlsgeses-, vom 
ft0.V samt Eileiter (ebd. 1865). 15. April 1878, S. 3 (s. For-stdiebstahl), und Feld- 
 FWz (F!öB) oder Lager, eine durch ihre be- und Forstpolizeigeset; vom 1. April 1880,  2, 
lIYUVSM E1geUs,c)aften auffallende Gestein-sscl)icht, bildet es einen Strasschärsungs5gruiid, wenn de-r 
die parallel zwischen andern gewöhnlichen S(hiih- Forstdieb auf Anrufen des Bestoh eiien oder der mit 
ten liegt. Vorzugs-weise wendet man diesen Aus- dein Forstschu;z betrauten Person, oder wenn der 
druck dann an, wenn die, besondern Eigenschaften Feld- oder Forstsrevler (s. Feldfrevelund Forstfrevel) 
der-Gt,fkEIUsscMhten praktisch nutzbar End. So un- aus Anrufen des zuständigen Beamten, des Beschä- 
terscheidet nian--nanientlieh Kohlenflöze oder Kohlen- digten oder des Psändungsberechtigten nicht stehen 
lagcr und Ei-z,floze oder Crzlager (s. Erzlagerstatten), bleibt, sondern die F. ergreift. L) V.ölkei-rechtlich, s. 
auch Wohl- KClslkEIUfkVse- AlAUUsCk)1ef,S1'fIIIz9 zwi- Krie sgefan ene. Z) Staatsrechtlich (Fahnen- 
schen andern minder wertvollen Gesteinsschid)ten, sludqZt), s. S8esertion. T- F. in der Baukunst,.s. 
w1YFaUdst(e1n., 4honschieser u. s. w. Der Abbau Baiifludpt.  F. wird -in de; Jägers prad)e ein 
aus  der z5lozbergbau, steht im Gegensatz.zu dem großer Sprung des .iJoihioildes genannt; man 
Gaiigbergbau. Er ist un iveseiitl1chen Stre-bbau und spricht von hoher  und weiter z-s. und sagt: der 
Pseilerabbau mit den Ubergangen von einem zum Hirt (-h,macht ein-e F.. D  O 
andern, außerdem O-uerba,u. (S. Bergbau, Ab- mehret, soviel wie z3eldfluciYek, s. Heldtauben. 
Lhnitt Abbauniethodeii.) über die Beleihung ans tüchtige BefeftigimF, s. z5eldbefestigung. 
J. in ,rechtlic.her Beziehung s. BergwerkHeigentum. - lüchtigeErdsappe, lüchtigeKorbsappe, 
Zlpzgebwge, s. Sed1meM3;fprmakklSnel7n. "b s. ?F(li.ikk?ti e O! d" Ätb "sCI)en Die (f d) i 
lozleerer S-mdfteiu,s." rit un  u ein onk G g ezd re  er: d U. Um 
P. L. s., in England Abkurzung fiir Esel ow o e ensaß zu den iii )t fluc1)tigen o er se en en 
Be lüj1meaii society (d. h. Mitglied der Licineschen (s. Je  s [Zä1;iooi;rei:. 
t      !  - 
FlxII1ef)(aB8;ekürzt von Fluosilikate), Auf- -listiges Liniiueut (flüchtige Salbe), 
lösungen.von  etall- und Erdmetal1salzen i1i Kiesel- s. es Sol f AmmMiummrb L 
fluorwasserstosssaure. Sie wurden zuerst von dem - K ask it d. IS- t ona 
tranz. Cheniiker L. Keszler.als- Härtungs- und Kon- ,?l  g S k IS 3EUslh47l,f FUT"k1(hEZf2skSUU11D 
servietungsinittel für weiche Baiirnaterialien em-  vie erflusügenKorpcr,s on beiniederer-remperatur,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.