Bauhaus-Universität Weimar

316 Griechisches Heertoesen 
des Heeresdienstes, auch das Rekrutierungswesen, (1. in Athen, 2. und 3. in Larissa) hat 4 Es-3kadrons, 
die Militärgerichtsbarkeit sowie den Zustand und jedes der Z Feldartilleriereginieiiter (sämtlich in 
die Bedürfnisse der Arme-edepots und die Militär- Athen) eine Abteilung zu 4 fahrenden Batterien 
gebäude umfaßt, und auf Grund des Ergebnisses (davon beim 3. Negiment eine mit zerlegbarem Ge- 
Vorschläge über die Beförderung der Offiziere oder schüt3), das 1. und 2. eine Gebirgsabteilung zu 3- 
deren Verse3ung in den Ruhestand zu machen; Teil- das 3. zu 2 Batterien. Ferner bestehen I Pionier- 
inspektionen kann er jederzeit vornehmen oder durch reäiment zu Z Bataillonen niit S) Compagnien und 
Stellvertreter vornehmen lassen. In allen Fällen, 1 elegraphencoinpagnie (sämtlich in Atheii). 
in denen ihm nur das Vorschlagsrecht zusteht, hat Der Gesamtbestand des Heers im  sollte 
er sich an das Kriegsministeriiiin zu wenden. 25180 Köpfe betragen, davon 1894 Ofsiz1ere, 4672 
Dem Kriegsministerinm, der vorgesetzten Behörde Unteroffiziere, 3390 Gendarmen, 476 Schreiber, Or- 
des Arnieekommandai1ten, sind ausschließlich vor- donnanzen u. s. w., so daß an dienstthiienden Mann- 
behalten: die gesamte Militärgerichtsbarkeit, die "sä)aften 14 748 Köpfe verblieben wären. Aber selbst 
Verwaltung der Armeedepots und die Sorge für diese Zahl wurde in Wirklichkeit nicht erreicht. Nach 
das Kriegsinaterial, das Reirutierungswesen und zuverlässigen Angaben thaten höchstens 14()00 Un- 
-die Gendarmerie. terofsiziere und Mannschaften Dienst mit der Waffe, 
Dem Oberbefehlshaber steht'der Generalstab zur nämlich 1064() bei den 20 Jnfanterie- und 8 Ev- 
Seite, der sich aus dem Generalstabsches, L Obersten, z-onenbataillonen (jedes zu 380 Mann) , 9()0 bei 12 
B Hauptleuten und 8 Oberleutnants zusammensetzt, Kavallerieeskadrons (75 Mann), 14 bei 20 Batterien 
und dem noch andere Offjzi.ere zugeteilt werden kön- (70 Mann), 1000 bei 10 technischen Coinpagnien 
neu. Hinsichtlich der Ofnziere soll der Generalstab (l00 Mann) und 60 bei der Traincompagnie. Die 
dafür sorgen, Einrichtungen zur praktischen Aus- Gendarn1erie hat 1 Ober- und Z Jnspettionen, ist 
bildung des Ossizierkoi-ps und zur Pflege des in 16 Divisionen eingeteilt, die ihren Siy in den 
Korpsgeistes, wie Fechtsäle, Reiinbahnen, Kaßiios Hauptorten der Nomen haben. 
u-. dzl.,.zu begründen und zu unterhalten; ferner Für die Territorialarmee und ihre Reserve 
die ntsendung von Ossizieren ins Ausland zu re- sind nicht nur keine Kadres vorhanden, sondern es 
geln, um dort militär. Fragen zu studieren oder Fehlen sogar alle Anhaltspunkte, woraus sich Neu- 
Manö-vern beizuwohnen. ormationen entwickeln ließen. Dieser Frage näher 
Die Erwartung, daß ein deutscher Ofsizier sich an zu treten, verbietet sich für den Kriegsminister im 
dem Reorganisatioi1swerke der Armee beteiligen Hinblick aus die Finanzlage. 
würde, hat sich nicht bestätigt. Auch eine andere Im Kriegsfalle wird aufgestellt die ((Arniee 
Voraussetzung, die beim Erlasse des Militärgesek3es erster Linie-), die sich aus der aktiven Armee zu ent- 
1)on 1900 für das Jnkrafttreten der Neuregelung wiijeln hat, in drei strategischen Körpern, die weder 
ausgesprochen wurde, ist unerfilllt geblieben: die ArmeekorpsnochDivißonengenanntwerdenkönnen. 
Polizei und Gendarmeriegeseßgebung sollte geän- Ein solcher HeeresköiXer dürfte enthalten: 2 Jn- 
dert und dadurch die Möglichkeit geschaffen werde-n, santeriebrigaden zu 2 egiinentern zu Z Batailloneii 
Offiziere und Mannschaften von ihren Gendarmerie- und ;-2 Evzoiienbata.illon.e (zusammen 13-14 
diensten zu befreien und dem H-eeresdienfte zuzu- Bataillone), 1 Kavallerieregiment (4 Es-kadrons), 
führen; aus diese Änderungen hat seht die Regierung 1 Artilleriereginient (3-4 Feld- iind 3 Gebirgs- 
wegen Mangel an Geldmitteln vorläufig verzichtet. batterien), 1 Geniebataillon (2-4 Comvagnien), 
Die Reformthätigkeit des Kronprinzen wird da- 1 Telegraphenabteiluna, 1 Traincoinpagnie, 1Feld- 
durch sehr erschwert, daß das Generalkominando ambulanz,1 Munitionskolonne mit je1Fnfanterie- 
-keine Oberbehörde mit selbständigem Wirkungs- und Artillei-iesektion, L Feldsvitäler, 2 Eenieparks 
kreise, sondern dem Kriegsministerium teils koordi- und 1 Reservegeniepark. Die Reserve der- Feld- 
niert, teils subordiniert ist. Von der Bereitwillig- armee (12 Jahrgänge) verfü tvoraussichtlich über 
keit des jeweiligen Kriegsministers zur Mitarbeiter- folgende Neuformationen: Z 3nfanterie-, 4-7 Ev- 
schast mit dem Arnieeiommandanten und von der zonenbataillone, 3-6 Eskadroiis Kavallerie, S-8 
Unterstützung des Königs hängt zuviel ab, und die Feldbatterien, Z-9 technische Compagnien, 2 Feld: 
Frage der Deckung der Verwaltungskosten und Be- sanitc"itsanstalten, Z Munitionskolonnen, unter Um: 
chaffung neuen Kriegs-materials macht dauernd die tänden Z Genieparks und 1 Geniepark der Armee, 
größten Schwierigkeiten. 2 Kriegsbrückeneauipageii und 1 Feldbäckerei. 
Die Armee gliedert Ach nach der neuen Organi- Die erreichbare Höchststärke der Feldarmee erster 
sation im Frieden in 3 Divisionen (Sit-. der Kom- Linie und ihrer Reserve berechnet sich auf 55 Ba- 
mandos sind Larissa, Athen und Mesolongion), mit taillone Jnfanterie und Evzonen (61 620 Mann, 370 
je 2 Jnsanteriebrigaden, 1 Negiment Kavallerie, Pferde, 1185 Maultiere), 18 Eskadrons Kavallerie 
1 Regiment-Artillerie, 1 Batailloii Jäger und mit (2880, 2700, 102), 27 Batterien Feldartillerie zu 
noch zu bestimmenden ,klein,ern Avte-ilnngen. Jede G Geschükien (6942, 2797, 2492), 15 Comvagnien 
Brigadehat2Jnfanterieregirnenter,1edes Regiment technische Truppen (4683, 120, 2065), Train und 
2 Bataillone zu 4 Conipagnien und ein Cadre für Feldsanitäisanstalten sowie Kolonnen (2000, 200, 
ein drittes. Da es im ganzen 8 Jägerbataillone 2000) und Gendarmerie (4000 Mann, 400Pferde), 
(Evzonen; Nr. 1-4, 6-9) giebt, sollen außerdem zusammen 82125 Mann, 6597 Pferde, 78l4 Maul- 
2 Jägerregimenter zu L oder Z Bataillonen errichtet tiere und 162 Geschüt-,e. Hiervon sind auf den Ge- 
werden. Vermehrt werden soll außerdem nur noch fechtsstand zu rechnen rund 61130 Gewehre (57000 
die Kavallerie und zwar um 2 2)iegimenter: aus für Fußtrupizen),.2700 Säbel, 156 Geschüxze. 
finanziellen Gründen wird 1edoch diese Vermehrung Die Territorialarmee ( nur Jnfantei-je) um- 
in nächster Zeit nicht durchgeführt werden können. faßt 8 Jahrgänge zu je 12000 Mann, zusammen 
Ein Jägerbataillon Nr. 5 besteht nicht, seitdem ein (nach Abzug von 20 Proz) 768()0 Mann. Die Re- 
sv!ches 1886 im Gefecht am Kutraberge gefangen serve der Territorialartnee umfaßt 12 Jahr- 
genomnien wurde. Jedes der 3Kavcillerieregimenter gänge zu je 9600 Mann, zusammen (nach Abzug
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.