Bauhaus-Universität Weimar

LO 
L-echemch, I)tarktflecken im Kreis Euskiriheii d-es Professor der Theologie in Leipzig. 1888 trat er als 
Preuss Steg.-Bez.Koln, am Rotbart) nnd an der Klein- Pastor in den Riihestand" er starb 26. Des. 1888. 
l-ah,n Lib ar-Mülheim-Wichterieh,  eines Amts- Er veröffentlichte: ((GeselsiEt)te des eiigl. De"i"smus-) 
i1etlcbts (LO11bgericht Yonn) und Katasteramtes, hat (Stuttg. 1841), ((Gesrl)id)te der Presbi)terial- und 
[I900) als  E., dakU11lek59 Evcmge- Syk1ydqlVekfassUk1g seit der Refokmf1siot1)) (Leiden 
l1lC),E UND 95 J"3,V,UEIlke1L POIk- TSkeg3"0P,h- VkkVgEt- 1854), ((Das apostolische und das iicichapostoliscl)e 
         
F11UPC5;CHUlIE-  Ger- ((ZIer Kirchenstaat und die Opposition gegen den 
Ekel- Uhe,11 Un raiierei.   papstl. 2llisolutismus im Anfang des 14, Jahrh.v 
Lkkc)eVIUIeV (sPI'- -tChWCU1Ek))- JEAN VApUlke, (LVZ- 18T0)- ((Jvhaini von Wiens iind die Vorge- 
j;c1Uz- AJchäolog-,gsk2- I- JUkI 1,752 ZU TkSlly Fu schichte der Resormatioii)) (2 Bde., ebd. 1873). Aus 
-.e3)art. MaiichH studierte in Paris und lehrte 17i2 s.einem.Nachlaß wurde herausgegeben ((Johannes2 
-I-c8 an de-n Lolleges DusJlessis,- d Ocircoiirt.-und pas-) (in den c(S(i)riften des Vereins für Reforma- 
")iavai;re. 1i84 ging ezmitdein Gesandten Choifeiil- tio1isgeschichte:-, Halle 1890), F-fix J, P, Auges, 
         
;1nd(äereiste JtaclPien,und Kleinasien,-wo er besonders mit Gerok die Erklärung der  
Give d ene vigit4.r?a erf;orsihte. 1i5J0 ging er nach 1;3o9; 4, Aufl. 1881s; seit .188-Z gab  mit Diheliiis 
        
angestellt, als deren Konservator er 2. Juli 1836 Le t ale,r Al en;  tci)l ei .C 10. ern  
fk(;kkI- El! VFkPlfsEIItUc)kET ((V0yU8C dJU1S  Le:?tl?sn, ein  im Tier- wie im 
      
J , x  U; nd) an er S o   omm in a en iei-is eii iiii 
its Bde.,xelb-d. 1F01) und uiiter deni Namen Koii- pflaiizlicheii Zellen vor nnd bedingt da in Gemein- 
sk111jkiiitKo iadei:. ((lkl1sse-Homer. or a d1sc0Ve1"y sFhc1st i.nit.dem Cl)olesterin die deii.-leb-endeii Zellen 
             
B d, s;ginzosi-s  S-par. 1839), worin er Ody-sseus s.-toffe1ind zwar derart, das; nur solche Stoffe die 
a- Bei; .9e.rfasserYder. .sJ)onierisel)en Gedicl)te hiiistellt. Zellen diirchdringen kdiinen,.die iii einem geschmol- 
d J g  .iVel.,q 1x0t1c(-; sur la vie et les oiivr2iges zencii Gemisch von Und Cl)olesterin löslich sind. 
9LEE"1 BEFORE  1840)-  Es ist ein charakteristisrher, Bestandteil der Gehirn- 
W echfeld,, Ebene iii -Bayerii, zwischen Leib uiid nnd Nervcnsubstaiiz, des Eidottei;s,sindet sich ferner 
B ertach, Ifandsberg iind Augsburg  Karte-: in den Bliitkörpercl)eii,3ii der Milch, besonders der 
wo(ihi?ernS), 4l0 km  breit; einst Frauenmilch,- in den Hamen der Erbjen, der Ge- 
istMeiiiroßeeeäte;siiZige Zeit eine iiLif;i:kct)tbare z3lc;chle, treidearten, zu der Hefe, ini Kaviar, in grossen 
Bad g O  iL ind iesenii1i F er veri;)an et. ?JJteiigen im 2.3lute-bei hochgradiger Leulaniie. Es 
sucht  sU1kl dem A Z Wallfahrt.-ort be- la-sit sich aus Gehirn oder Eidotter iii-kiietbarei-i, 
Um E11,zs8tVTl;UzlE?aiier oft;-r L.aiind d3n kleinern Ko- nicht de.iitlicl) krystalliniscl)eii Massen darstellen, die 
            
der BE  E  t-iing. als schleimige, olige z)-ad'eii erscheinen, itt lös- 
Otto i1ygz Lucia - ahnen.AA1ifdein S-.besisgte Kaiser lich in Alkohol, Äther, Schwefellohleiistosf, Chloro- 
Plan Z IS o"SATZ  ,1l1,S-9,EsZ).-  JgL SYseb, form, Benzol und in fetten L":len, verbindet sieh unt 
Lekh3m -ager Z ( ug-s   Aiijl.-18i8). Fanren und Bann uiid bildet mit Platin(t)lorid ein 
des ba a9tiiseisq; -Bist im Bezirk-iani-t O-riedberg in-Alkohol iinlosliFhes Doppelsalz. DMas  zerfällt 
AugsbF- 0g--;3Eä- Ekb(1yern, 1 III; tin NO. von beimKoct)e1i niitSaiireii oder YarytivasserinCholin, 
179l Evkg- Mk, e  hat (1900L141-L E, darunter Glycerinpl)ogpl)orsFiiire und H-ettsaiiren F;-tearin-, 
arbeiten aiige sitsche, die in den z)-abriken Aug-;l)urgs Palinitin- oder Oleiiisaiire). Hieriiach s die-int es per- 
  
1nA        J. T 449o1,9- 
     
  - 44 Es I-  ,  
      
in ;FscIM?TekkE III TUb1Z,HgEN- t1;iirde ists! Dialonus dritten Wasserstossatoms einen Phosphorsäurerest 
Vaswr z1:tii;äen, 1853 -tekVaii iii.Knittlingen, 1858 in esterartiger .Bindnng enthalt. Der Phosphor- 
  Xa; vgl? saurerest stehtseiiierseits noch mitC l) o l i ii , einerAiii- 
V is-7xi i. .ii.   1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.