Bauhaus-Universität Weimar

Mähren (Preußisch-)  Mai 479 
 Böhmen vereinigt Und tcilte fVktAU  SchickscIIe 
Städte J E; L Z: gEZ dieses Landes. Nach dem Verlust des roßten,Teils 
I"UJnBez;3tshai1pt-  ;-T Es;-J Hi-Z SICH von Schlesien wurde der bei Osterrei vers-kl)3liebene 
ann knien O- Z E (-THIS Rest dieses Herzogtums mit M. zu einer rovinz 
1"L   t 1849 b d v i  de erkennt. 
         
Iglau.    J J I 3 129s 542ci 24387 2,s m li tatiti und itori eschildert(6Bde., 
C P) - S 
gW3f""      W U23 2944 13935 U-! BrÜnn1835-40)" codes: dip1omaticus et epist0- 
lmuH       18 sog 4592 217o7 11,0   -   Wem) 
  s  us;     ists 
      s  , ir e    
V,zi,Mmwt,  Dudik, ZJi.s allgemeine Geschichte (12 Bde., 
mam-scharren. ebd. 1860-88); d"Elvert, Beiträge zur Geschichte 
ZE11jpit3       728 14019 um- 74e41 3,2 der Neugestaltung M.s im 17.Jahrh. (Bd.16 der 
                
Dstssl)iy.      817 s109 11048 50348  Wahr--Sc)ICs GelEUfCk)TtfkZ)- Sbd- 1867). mo e, 
IF:        4s2 goes 112.-F)   Di-eMarkgraf,fchaft M.  Ge- 
GTvf:1i1ngese.:itsch J  J XI HEFT; 1ZZE1)3 41273 -oI9 sch1chte MS  ders"sFle X-1ger1gsFzs 
FvFlenftadt.     sog 10275 17i;9o 7073i -2,2  EIN Her-MS FbI7EChk  Von, TUTTI 
z;laesck)c-n      sog 1ä87z     das Reich PoleflawsI1: 
K.VE1T:iier4 J I J J J II 7gk9 10e;34 46280 3I2 V-onBdhmen  
Lukan.       s52 x12z9 1314s 74082 -0,7 rische Monarchie in Wort und Bild, Bd.-17.  
Möhtissk)-Vudwixz.  7o5 719s ones 41784 3,7 und Schlefien (ebd.1897); Palacky, Geschichte von 
           
 I Erz? 1Z;s7 1878s 78105 0I4 sFk)ksfk des Vereins-fÜk d1EGefc)lc)kEM-Z UND Schle- 
MEJt)rncr)-Ttiiban.  esse 1o895 18412 79431 3,1 sien-Z (ebd. 1897   
           
Nenftadt1" J I  I J   Hain 58800 -1j8 ,M.tthrenholtz, Richard, Historiker und Litterar- 
NO-tikschein     5o1 goes 1759o 76837 7,1 historiker, s. Bd. 17. 
     :i97 s9sZ5 9485 38 sei-; 1,1 Mahxikqme1e, s, Kampfe, 
P-M : : : : : : IT? III? HEFT L?-It? tät?  s. Bxkdwi,3.  
Prof-nix-,.      472 9441 Isaria 71729 9,3 Mahrtscl)e Bruder, Bohmische Bruder. 
R5merftadt     382 3940 7199 28765 -5,7 MFjhkjfkk)eGxkuzbq y,s,Oskekkeichisch-Unga- 
S.kernbekg.     754 8114 16742 s7 5s8 0,4  H 
T1ichnowig     430 4919 6914 32 9e7 -0,1 Asche .9se."bahnen'   
TDsbitich      72o 7433 11577 54328 4,7  
gnSakssch-Brod(   III 12744 14F99 72793 7,3 gestaItung) Und SUdeten, 
        
"csUu       867 15700 20468 89827 4Z I - -   
ZI1sim       1u14 14097 17939 744:-is- 4J2 Mähkisc;-Neustadt, kzekh. U1160v, Stadt in 
Summe l22   M! S-S der Bezirkshauptmannschast Littau in Mähren, am 
Unter verschiedenen Fürsten standen. Unter Karl Oskawabache und an der Linie Sternberg-Hanns- 
V-,Gr. und Ludwig dem Frommen standen sie in Ab- dorf-Ziegenhals der Mähr. Grenzbahn, Sitz eines 
hTU,gigkeit vom F-rankenreiche, bis Moimir, der die Bezirksgerichts (253,2 qkm, 26 074 meiftdeutf-cheGs:.), 
ÜPI"1gen Fürsten vertrieb oder unterwarf, fiel) unab- hat (1900) 5090  schöne Pfarrkirche, ä2reifaltig- 
PaUg1Fi zu machen suchte. Ludwig der Deutsche ent- keitssäule, ansehnliches Rathaus, deutsFhe:- Landes- 
e3ke ihn deswegen 846 seiner Herrschaft und er- Realgymnasium; Seidenzeug- und Leinenweberei, 
"CUnte dessen Neffen Rastislaw zum Herzog. Aber Fabrikation von Kattui1, Zucker, Malz, Spiritus 
auch dieser fiel 853 ab und suchte durih die Berufung und Pres3hefe, Brauerei und Getreidehandel. 
deS.Methodius und Cyrillus M. auch in kirchlicher Mä"hrisrh-Ofirau, f. Ostrau. 
B?3!Ehung von Deutschland unabhängig zu machen. Mährisch-Skl)lesische CentralbahU- s- Oster- 
-DIElelbePolitik verfolgte sein Neffe Swatopluk, der reichisch-Ungarische Eisenbahnen. 
Um 87o stürzte und sein Reich (Gkdßmehren) nach Mährifch-Schlefifche Nordbahu- s. Oster- 
 aUCU Seiten ausdehnte. Nach seinem 894 erfolgten reichisch-Ungarische Eisenbahnen. 
Tode brachen unter seinen Söhnen Streitigkeiten Mähriftl1-SQ3UbSks- f- SCk)ö11I7Ckg- 
MS- die das Reich schwächten. Nachdem dieses um Mäbtifkh-TkUbM!- s- TkÜbAU- 
9.05 den Ungarn erlegen war, verschwindet M. über Mährisc)-WekßkkVc)8p- s. Weif3kirchen. 
Un Jahrhundert in vollständigem Dunkel, bis es Mk1hUk- eins der HkbSM1sCk)CU J1IsCc1l (s-  
UM 1()29 von Bketislaw, dem Sohne des .lI)erzogs Mahwabutter- s- VAffTcIfEtte. 
UkVkOk) von Böhmen erobert wurde. Seit 1084 bit- MahivUl- PfkA11zeUfAseV- s. Ba11hinia. 
dFkE M. einen Teil ,des böhm. Reichs wurde aber Mai llat. Majas, von der Göttin Maja,  alt- 
bis? ins 13. Jahrh. sehr oft zur Versagung ji"ingerer deutseh Wi1memanot, di h- Weidemonat, fäIsCh- 
MIkglieder des regierenden Hauses verwendet. 1182 lich Wonnemonat genannt), der fünfte Monat 
k1?.Urde M. durch J-riedtich1. nnmitteIbares Reichs- des Jahres, hat31T-1ge- Während der ersten zwei 
7UVstentum; doch mußte der Markgraf schon Ende Drittel des Monats steht die Sonne im Zeichen des 
,Z3X97 wieder die Lehnshoheit des Herzogs von Stiers, während des letzten in dem der Zwillinge. 
.Dk)men anerkennen. Nachdem M. seit 1253 un- Mai, Angeld- ital. Altertumsforsc1her und Phi- 
"I!ttelbar mit Böhmen vereinigt gewesen war er- lolog geb- 7- Mä1"z "l782 ZU Schilp(I1"iv in des PM- 
htelt es 1349 Karls IV. Bruder Johann Heinrich vinz ,Bergamo, trat 1797 in den Jesuitenorden, 
IS böh1t1. Lehn. Nach dem TodE feines Sohnes, wurde 1813 Aufseher bei der Ambrosianischen 
Es Markgrafen Jobst (1411), wurde M. wieder mit Bibliothek zu Mailand, 1819 Kustos der Vatikani-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.