Bauhaus-Universität Weimar

768 Ostpreußen 
in Memel.6,(;, in Tils-it G,-i und in Klaufsen bei Lrzck s"ich,be ünBigtdurch diezahlreiehenWasserstraßen,die 
6,3" c., die mittlere jährliche Niederschlags-höhe in Seehäsen8 temel, Pil-laii,Könicgs-vberg und Brauns- 
Tilfit (j9, Klaussen I-)3 und Königsberg 63 cui. heil? nnd ein neuerdings dur Nebenbahnen ver- 
Bevolkei-Fing. Die Provinz hat (1900) 1996626 vo standigtes Eisenbahiiney (1901: 2219 km), gut 
(961  E., ferner 201.5l7 entwiiielt. 1880 Im; nnd Staats--, 339 km Privat- 
beivohnte Wohnhauser und-278.6 andere Gebaude bahnen. An Seeschisfe-n waren in der Provinz be- 
und andere bewohnte Ba-ulichkeiten, 24460 (b891 l)eimatet 33 Dampfschisfe und 1 Segelschiff mitzu- 
mäiinl., 17569 weibl.) einzeln lebende Personen, samtnen 15902 RegistertonB Raunigehalt di-iitto 
388215 HaiiHhaltungen iind 2119 Anstalten mit und 333 Mann Besci3ung. Oberpostdirektionen be- 
57 828 Jnsassen. Dem Religionsbekeniitnis nach stehen in Königsberg und Guinbinnen. 
waren (l900) 1 698465 E-vaiigelische, 269 196 Katl)o-  Unterrielstswesen."Aii Bildung-3anstalten bestehen 
lilen, 14995 andere-Christen und 13877 J-I-raeliten; die Universität zu Konigsbe-rg-, dasZ.Li)ceuni Hosia- 
der.-S.taatsangehörigkeit nat-h 1989157 Reiii)sa3i- num zu Braunszberg, das konigl. padagogisd)e Se- 
gehi;rige, 7451 ReichsauZ"-lander!, darunter 5303 minar, die k"onigl. Kunstakad-emie zu "oiiigk5berg, 
:)iiissen, und 18 andere. Der sJJiuttersvraehe nach 17 Gyninasien, 4"Realgymnasien, 1 Ober-rea.lsij)iile, 
nnd die meisten (1 572 332s Bewohner Deutsche, mit 6 Realsc1)ulen,1hohere Knaben-, 26 hohere Ma.dchen- 
Ausnahme von etwa 155()00 Polen, 131000 Ma- schiilen, II Schiillehrerseininare, 4 Lehreriniien- 
suren und 102000 Litauern. seniii-rate, 9 Präp'arandeiicinstalten, 2 höhere, und 
Land- nnd For-stwirtsi1saft. Von der Gesamt- 11 niedere L(iiidwirtschaftgschiilen, 2 Navigatioii-- 
fläii)e kamen-1900 auf Acker- und Gartenland fchiilen, 3 Taubstumnienanstalteti -Und 1 Blinden- 
2043925, Wiesen 416142, B.-e1den und .5I)iitungen anstatt, ferner 2 .tJ)ebammenlehrciiistalten, 1 Kunst- 
254595, Ob- und Uiilaiid 97710, Holziingen handwerks- und Baugewerbeschule..  
64447F), Haus- und Hofräiime 31621-, We elai1d, Verfassung nnd Verwaltung. Die Provinz zer- 
Gewässer ubf. to. z11i0 Im. bLaiidiäirtscl)a[st w(igd fällt in zwei Regieriingsbezirke: 
in aus ede nten1 a e etrie en. nter den r-  
zeugni1s!en nehmen Roggen (bebaute Fläche 1901: H s, Z us ; - H Z, I  
4z33 8;)O hu) und Hafer-(336321.) die erste Stelle Rsgiek1mgs- am H; IF J;  F; H 
ein, l;iercäi3i3f solgen9.lJc;5rft;ffeln Es-11t4)  Z;iils]i:n- Mitte ev -e ; Es Z- -O-Z Z 
          
emag bestes sich 1901 auf 496907 t Roggen- Gum-innen  15  sit -91772 1e5573 79224o 
127822 Weizen, 147198 Geiste, 2158374 Kar- Die höihste.Ger1chtsbehörde.ist-das Oberlandes- 
        
Bei-uhmt ist die litaiiische Pxerdeziicht, die durch das aus Grund des 6. Marz1882 erganzten Gesetzes vo-in 
königl. Hauptgestüt zu Tra ehnen sowie durch -das  
ZuchtgestütZwion-: Georgeiiburg und die Landgestt"ite und 5. Septz187 7  Ol;erk;rdzen- 
Zu Jnsterbiirg,Rasteiibiirgk, Gud.tvallen und Braun3- rat z;i Be;Tlin sage;  e1n1tr;iereZ5rr, veinui1 uuFiTiöeri iEsem 
ers mit zuW?lmen Los B;lchalem und US De  W;  Y1.lFc:ll)1oliken stehen inz1tZr d 1PH"cF)kg 
stationen-gefordert nIird." us der Deckung durch au gen  ie I  ein is  of 
die.Bescha er dieser Gestiite stammen sahrli allein von Erinland (s.  Jn den .)ieichstag-(f. die Artikel 
weit Tiber 2000-O Fohlen, Auch die Rindvieh-, der Reg.-Bez. Konigsberg und Gumdiniien) sendet 
Sehweine-, Gänse- und Bienenzucht ist entwickelt. die Provinz 17, in das preuß. Abgeordneteiihaus 
Die Schaszueht dagegen geht furuck. Am 1. Dez.1900 32 Abgeordnete; im Herrenhause ist He durch 24 Mit- 
ivurden gezahlt: -x591.50 P erde, 1()i)2244 (1892: glieder vertreten, (daiFi.inter -6 mit erblicher,Berei-h- 
5z58288) Stuck Rindvieh,- 623922 (1892: 937 039s tigung iind 14 auf brasentation beriifene. Die Perg- 
echafe, s341552 (t892: i)iH9 971). Schweine, 19p(). behorden stehen unter deinOberbergamt zu Brei-lau. 
32919 Ziegen, 15()958 Bienenstocke und 2948 ii)4 Handelskammern bestehen zu Braiinsberg,- Jnster- 
Stück Geflügel. Der Wald, darunter 59,5 Proz.   burg, Kdnigsb-er.g, 
Staats-, 33,9 Proz. Pi-ivatforsten, besteht zu 79,7    MeiFie-l -und Tilsit. 
Proz. aus Zl"tadelholz und liefert wertvolle Produkte ;   G-W   Militarisch bildet 
für-den Augfuhrhaiidel;der Holzertrgg aller zForsten   me Pwvmz den 
belief fiel) 1899!1900 auf 8i8000 Jeftmeter Ruh- , Ersatz des 1. und 
 zusammen 1723000 Derb-  Mk. ; zum Teil des 17., 
und 483000 zFestiiieter Stock- iind Reis-holz.      J H-en Gariiisoiibe- 
Industrieund.Gewerbe.-NaFh der,5B.erusFil)liing    Eil, N,  Sirt des 1. Armee- 
voii1895 waren in Jndustr-ie, emschliesslich ergbau     orps (Geueral- 
und Baugewerbe, 6,29, in,tZandel und Verkehr   kommando, Kom- 
 Verkehr E-,  F- mando, der H. und 
zli;ihlten 809()9 Betriebe mit 1i3149'befchtiitigten    2, Division in Ko- 
8 ersonen; davon rvarenn-ur 3915 Betriebe mitmehr  nig-3berg). 
alZ 5 Gegilfen und zusammen 65117.Personen.      Das Wappen 
Fzscherei, orfgräberei, Ziegelei, Eiseu,giesze-rei und der Provinz ist ein schwarlzer Adler in silbernem z)-elde 
U enverarbeitung, Weberei und Bleicherei (Lein- mit P)ldeneii F3leesteiige n und Eli aus der.Brust. 
wand)  Die .rovinkzial at en sind S'chwarz3W-eiß. 
und Bereitung von Nahriingsmitteln find die Geschichte  Preußen, KonigreiFh (Geschichte).  
!V1Cht1gsten Gewerbszweige, ferner die Bernstein- Vgl. außer der bei Preußen angefuhrteii Litteratur: 
industrie(f.d.). Perlbach, Panz. Regesteu bis zum Anfang des 
 HaiidelundBetkehr5wejeii.DerHandel,nament- 13. Jahrh. (.2 efte, Königsb. 1875-76); Loh- 
lich der Großhaiidel,uiid die Ver-kehrSgetverbe haben nieder, Geschichte von Ost- und Weltpreiifien, Bd. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.